Datenschutzerklärung
Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Reinigen und Pflegen von Räumen > Reinigungsmittel > Dosierung von Reinigungsmitteln

Dosierung von Reinigungsmitteln

Es gibt nicht das richtige Hilfsmittel für die Dosierung von Reinigungsmitteln, denn alle Menschen haben unterschiedliche Vorlieben und Anforderungen an die Handhabung der Dosierungsvorrichtungen. Zusätzlich ist zu bedenken, dass nicht für alle Reinigungsmittel jede Dosierhilfe zur Verfügung steht und bei einigen mehr oder weniger Schulungsbedarf besteht. Ziel muss immer die richtige Dosierung der Reinigungsmittel sein, denn nur so ist die Qualität des Reinigungsergebnisses gewährleistet, entstehen keine gesundheitlichen Gefahren und wird die Umwelt nicht unnötig belastet. Die gebrauchsfertige Lösung wird grundsätzlich mit kaltem Wasser angesetzt. Hier ist eine Auswahl an Dosiermethoden:

Spülflasche Spritzer / Schussmethode

Eine sehr ungenaue Dosiermethode: je nachdem, wie flüssig das Reinigungsmittel und wie groß die Öffnung ist, ist die Menge unterschiedlich groß. Bei dieser Methode sind Fehldosierungen um mehr als 100 % üblich (nach Lutz, Köhne 1999).
Verschlusskappe Verschlusskappe

Die Dosierung mithilfe der Verschlusskappe ist relativ ungenau und die Handhabung auch nicht leicht, weil zumeist eine Hand für die Verschlusskappe und die andere für das Halten der Flasche benötigt werden. Außerdem sind die Skalen in der Kappe oft schwer zu erkennen. Wird mit zu viel Schwung eingeschüttet, geht nicht nur ein Teil des Reinigungsmittels verloren, es kommt außerdem mit der Haut in Berührung. Vorteile: Die Verschlusskappe wird mitgeliefert und die Reste tropfen in die Flasche zurück.
Dosierkopf Dosiervorrichtung an der Flasche / Dosier­aufsatz

Die Dosiervorrichtung ist leicht zu bedienen und das Reinigungsmittel lässt sich genau dosieren. Es gibt auch separat erhältliche Dosieraufsätze, die auf die Flaschen aufgeschraubt werden. Die Kammer wird mit Reinigungsmittel gefüllt und anschließend in das Wasser gegeben.
Dosierpumpe Dosierpumpe

Dosierpumpen werden auch als Dispenser oder Dosierspender bezeichnet. Es gibt sie einzeln, um sie auf die Flaschen, Kanister oder Fässer zu schrauben. Das Material und die Beschaffenheit, sowie Pumpleistung sind abhängig von der zu transportierenden Flüssigkeit. Zur Verwendung mit aggressiven Reinigungsmitteln muss das Material der Pumpe und Dichtungen chemikalienbeständig sein. Unterschieden werden Handpumpen, elektrische und pneumatische Pumpen. Bei einigen Pumpen lässt sich die Menge, die pro Hub transportiert wird, variieren. Bei kleineren Flaschen wird die Pumpe oft mitgeliefert. Die Handhabung ist einfach und die Dosierung genau, solange die Pumpe funktioniert und passt.
Abfüllhahn / Dosierhahn Abfüllhahn

Abfüllhähne sind einzeln erhältlich und werden auf den Kanister geschraubt. Je nachdem wie weit der Hahn geöffnet wird, lässt sich die Fließgeschwindigkeit verändern und dadurch das Reinigungsmittel genau dosieren. Einziger Nachteil ist, dass es nach dem Schließen des Hahnes noch etwas nachtropft. Die Hähne lassen sich meist auseinandernehmen und dadurch gut reinigen.
Messbecher Messbecher

Häufig sind die Angaben für die richtige Dosierung in Millilitern gekennzeichnet, diese Mengen lassen sich am einfachsten mit einem Messbecher abmessen. Die Handhabung ist einfach und die Dosierung genau, wenn der Messbecher auf einer geraden Oberfläche steht und aus einer Flasche geschüttet wird. Aus einem Kanister heraus sollte man das Reinigungsmittel besser mit einem Abfüllhahn einfüllen. Nachteil eines Messbechers ist, dass er umkippen und verloren gehen kann. Die Anschaffung hingegen ist günstig und die Reinigung einfach.
Sprühflasche Sprühflasche / Sprühgerät

Mit einer Sprühflasche / einem Sprühgerät können Flächen gleichmäßig und effektiv mit einer gebrauchsfertigen Lösung/Reinigungsschaum benetzt werden. Darüber hinaus erlaubt es in aufrechter Körperhaltung zu arbeiten. Neben Handsprühgeräten, die ohne Druck arbeiten, gibt es auch Drucksprühgeräte, die Flüssigkeiten oder Schaum mit Druck verteilen. Drucksprühgeräte unterscheiden sich z. B. im Betriebsdruck, der Füllmenge und dem Material des Behälters sowie der Länge des Schlauches, an dem die Sprühlanze angebracht ist. Ein Nachteil einer Sprühflasche ist, dass bei Flüssigkeiten Sprühnebel entsteht, der leicht eingeatmet werden kann. Sie sind deshalb für die Verteilung von Desinfektions- oder Reinigungsmitteln, die nicht in die Atemwege gelangen dürfen, ungeeignet.
Tabs Tabs

Die Handhabung von Tabs ist einfach. Allerdings lassen sie sich schwer dosieren, wenn man vom Standard abweichen möchte und nur die Hälfte benötigt. Sind die Tabs einzeln verpackt, produzieren sie viel Verpackungsmüll zusätzlich sind sie in der Anschaffung relativ teuer. Bei kurzen Laufzeiten eines Spülprogramms kann es passieren, dass sich die Spülmaschinentabs nicht vollständig auflösen.
  Dosierbeutel

Auch die Handhabung von Dosierbeuteln ist sehr einfach. Häufig reicht die Menge von einem Beutel für 8 Liter Wasser. Die Wassermenge kann in diesem Fall nur ein Vielfaches von 8 Litern sein, für andere Wassermengen ist diese Dosiermethode nicht zu empfehlen. Ein Hautkontakt ist nur beim Öffnen des Beutels möglich. Die Anschaffung ist relativ teuer und es fällt viel Verpackungsmüll an.
  Dosierhilfen / Dosieranlagen / Dosiersysteme

Eine Dosieranlage gewährleistet die richtige Dosierung und → Verdünnung/Mischung von Reinigungsmitteln. Weitere Vorteile sind die einfache Handhabung und die Anwendersicherheit, weil die Haut in der Regel nicht mit den Produkten in Berührung kommt. Der Anschaffungspreis hingegen ist hoch. Es gibt Dosieranlagen in unterschiedlichen Ausführungen beispielsweise für die Befüllung von Eimern, Flaschen oder Kanister oder zum Versprühen gebrauchsfertiger Reinigungs- und Desinfektionsmittellösungen. Die Dimensionen reichen von kleinen, stationären Geräten bis hin zu zentralen Anlagen. Auch ein Dosier- und Mischgerät mit einem Sie verlassen die Internetseite RFID-System (engl. radio-frequency identification) ist bereits entwickelt. Der an einer Flasche angebrachte Chip wird ausgelesen, die Daten übertragen und anschließend vom Gerät das gewünschte Produkt in der richtigen Dosierung abgefüllt.

Quellen:

Sie verlassen die Internetseite Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung: Umgang mit Reinigungs- und Pflegemitteln. DGUV Regel 101-019 (bisher: BGR 209) Stand August 2001.
Sie verlassen die Internetseite CAMED Pflegeartikel GmbH: Pflege und Hygiene mit System. Zugriff am 09.08.2019
Sie verlassen die Internetseite Dreiturm GmbH: HYDRO Dosieranlagen. Zugriff am 09.08.2019
Sie verlassen die Internetseite GLORIA Haus- und Gartengeräte GmbH: Drucksprühgeräte. Zugriff am 09.08.2019
Sie verlassen die Internetseite GLORIA Haus- und Gartengeräte GmbH: Handsprühgeräte. Zugriff am 09.08.2019
Sie verlassen die Internetseite Dr. Schnell Chemie GmbH: iSystem: Dosier- und Mischgerät mit Chiperkennung für das Housekeeping und die Objektreinigung. Aufgerufen am 09.08.2019
Sie verlassen die Internetseite Sinntec Schmiersysteme GmbH: Schaumsprühgeräte. Zugriff am 09.08.2019
Sie verlassen die Internetseite BUZIL-WERK Wagner GmbH & Co. KG: Dosieranlage. Zugriff am 09.08.2019
Sie verlassen die Internetseite Chemische Fabrik Dr. Weigert GmbH & Co. KG: Dosiertechnik. Zugriff am 09.08.2019
M. Baur, M. Hoffmann, C. Neitzert: Hauswirtschaftlich handeln: Reinigung, 2008
Katrin Hecker: Dosieren bei der Reinigung: Am besten genau richtig, Zeitschrift rhw management, 7/2013, S. 13-15
Übersicht Pumpen und Pumpensysteme. Zeitschrift Reinigungs Markt, Ausgabe 1/2014, S. 24-25
Jens Köhne: Projekt "Umweltfreundliche Gebäudereinigung an der Universität Osnabrück", 1999

Ausführliche Quellenangaben



Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  17.10.2019