Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Reinigen und Pflegen von Räumen > Warum glänzt etwas?

Warum glänzt etwas?

Trifft Licht auf eine sehr glatte Oberfläche, so wird der einfallende Lichtstrahl zurückgeworfen (reflektiert). Dies geschieht nach dem Reflexionsgesetz, das besagt, dass der Einfallswinkel gleich dem Ausfallswinkel ist. Abbildung 1 zeigt einen Lichtstrahl, der im schrägen Winkel auf einen Spiegel trifft. Der Winkel (α) zwischen dem Lichtstrahl und der Hilfslinie (rot gestrichelt) ist genauso groß wie der Winkel (β) des reflektierten Lichtstrahls.

Reflektionsgesetz

Abbildung 1: Reflektion eines Lichtstrahls

Trifft nun Licht auf einen sehr glatten Bodenbelag, so wird das Licht in eine bestimmte Richtung zurückgeworfen (reguläre Reflexion). Das reflektierte Licht nehmen wir als Glanz wahr (Abbildung 2). Auch Haare, Schuhleder, Lacke oder andere glatte Oberflächen erscheinen durch diesen Effekt glänzend.

Reflektion an einer glatten Oberfläche

Abbildung 2: Reflektion an einer glatten Oberfläche

Auf rauen Oberflächen trifft das Licht immer in einem anderen Winkel auf die Oberfläche, weshalb es auch in unterschiedliche Richtungen zurückgeworfen wird (diffuse Reflexion). Damit Flächen matt wirken, reichen schon sehr kleine Unebenheiten (Abbildung 3).

Reflektion an einer rauhe Oberfläche

Abbildung 3: Reflektion an einer rauhe Oberfläche

Wird nun beispielsweise Bohnerwachs oder eine Polymerdispersion aufgetragen und poliert, so können diese kleinen Unebenheiten ausgeglichen und wieder eine glatte Oberfläche hergestellt werden. Nach demselben Prinzip werden Möbel durch Möbelpolitur oder Schuhe mit Hartwachspaste (→ Lederpflege) wieder blank.

Reflektion an einer polierten Oberfläche

Abbildung 4: Reflektion an einer polierten Oberfläche

Was geschieht beim Polieren einer Hartwachspaste?

Wachse schmelzen bereits zwischen 35 °C und 100 °C. Beim Polieren der Schuhe wird durch die Reibung Hitze erzeugt, die das Wachs schmelzen lässt. Das nun flüssige Wachs dringt in die kleinen Vertiefungen ein und die Oberfläche wird mit der Bürste oder dem Tuch geglättet, es entsteht der Glanzeffekt.

Polieren von Bodenbelägen

Reinigungsmittel mit Pflegesubstanzen bilden nach dem Nasswischen einen Pflegefilm (→ Reinigungsmittel). Durch Polieren z. B. mit einer → Einscheibenmaschine wird die Oberfläche nicht nur geglättet, sondern der Pflegefilm zusätzlich verdichtet. Je höher die Drehgeschwindigkeit (Umdrehungen pro Minute) der Maschine, desto stärker ist die Verdichtung des Pflegefilms. Dadurch erhöht sich nicht nur der Glanz, zusätzlich wird durch die Verdichtung erreicht, dass der Pflegefilm strapazierfähiger wird. Schmutzpartikel können nicht in den Pflegefilm eindringen, sondern bleiben auf der Oberfläche. Der optische Eindruck des Bodenbelages verbessert sich. Allerdings ist nicht jede Wischpflege für den Einsatz einer High-Speed oder Ultra-High-Speed-Maschine geeignet. Wie hoch die maximal mögliche Umdrehungszahl ist, wird in der Produktbeschreibung des Reinigungsmittels angegeben. Der Pflegefilm von Polymerdispersionen ist schwerer entfernbar als der von Wachsemulsionen. Wachsemulsionen ergeben einen weichen Pflegefilm, der mit einer normalen Einscheibenmaschine poliert werden kann.
Wird der Boden nach dem Wischen hingegen nicht poliert, glänzt er weniger und es können Schmutzpartikel in den Pflegefilm eindringen. Infolgedessen vergraut der Pflegefilm (Abbildungen werden bei der Mobilansicht ausgeblendet).

Vergleich unterschiedlicher Oberflächen

Glasoberfläche Glasoberfläche 50-fache Vergrößerung
Abbildung 5: spiegelnde Glasoberfläche Abbildung 6: Auf der Oberfläche sind nur einige kleine Kratzer zu erkennen (Vergrößerung 50 x).
Porzellankännchen Porzellan in der 50-fachen Vergrößerung
Abbildung 7: Porzellan Abbildung 8: Die Porzellanoberfläche zeigt auch in der Vergrößerung (50 x) kaum Unebenheiten.
Glattlederschuhe Glattleder bei 50-facher Vergrößerung
Abbildung 9: glänzendes Glattleder Abbildung 10: Im Glattleder dagegen sind deutliche Vertiefungen, der Glanz ist matter als beim Porzellan (Vergrößerung 50 x).
Holzoberfläche Holzoberfläche bei 50-facher Vergrößerung
Abbildung 11: matte Holzoberfläche Abbildung 12: Durch die unebene Oberfläche erscheint das Holz matt (Vergrößerung 50 x).

Interessanter Link

Sie verlassen die Internetseite Animierte Grafik: Lichtstreuung an Oberflächen

Quellen

Sie verlassen die Internetseite Reflexion von Licht, Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim und DUDEN PAETEC GmbH
Sie verlassen die Internetseite Reflexionsgesetz, Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim und DUDEN PAETEC GmbH
Sie verlassen die Internetseite Polymerdispersionen, Piepenbrock Service GmbH + Co. KG
Sie verlassen die Internetseite Wachsemulsionen, Piepenbrock Service GmbH + Co. KG
Lutz, Praxisleitfaden Gebäudereinigung, 2008
Encyclopaedia Britannica, Inc. Printed in U.S.A. 1974
Kim und Axel Himer: Das große Buch der Lederpflege; Schuhpflege, Bekleidung, Möbelpflege, 2011

Ausführliche Quellenangaben



Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  11.07.2016