Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Reinigen und Pflegen von Räumen > Leitern und Tritte

Leitern und Tritte

In der Hauswirtschaft werden meist zwei verschiedene Leitertypen verwendet: die Stehleiter (Abbildung 1) und die Trittleiter. Andere Bautypen sind zum Beispiel die Anlegeleiter, die Rollleiter, die Schiebeleiter und die Podestleiter. Der Umgang mit Leitern und Tritten ist seit Januar 2008 in der Sie verlassen die Internetseite "Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten", DGUV Information 208-016 geregelt, sie löst die Unfallverhütungsvorschriften "Leitern und Tritte" (BGV D36) ab.

Stehleiter

Abbildung 1: Ansicht einer Stehleiter mit Plattform

Beim Umgang mit Leitern haben sich schon viele Unfälle ereignet, deshalb sollten verschiedene Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden:

Beim Aufstellen der Leiter muss auf einen sicheren Stand geachtet werden.
Stellen Sie eine Leiter nur auf tragfähige nicht verrutschbare Untergründe.
Die beiden Holme müssen vollständig auseinandergeklappt und anschließend gegen ein versehendliches Zusammenklappen gesichert werden (Spreizsicherung).
Benutzen Sie eine Stehleiter nicht als Anlegeleiter.
Eventuell vorhandene Rollen müssen fixiert werden, damit die Leiter nicht wegrutschen kann.
Leitern und Tritte dürfen nur mit maximal 150 kg belastet und nur von einer Person betreten werden.
Bei Benutzung einer Stufenleiter sollten der eine Fuß auf der Plattform und der andere Fuß auf einer Stufe stehen. Wenn man sich gleichzeitig an die Haltevorrichtung anlehnt, ist ein sicherer Stand gewährleistet.
Achten Sie auf Ihr Schuhwerk und betreten Sie Leitern nur mit geschlossenen Schuhen.
Bei der Benutzung einer Leiter sollte man sich niemals seitlich hinauslehnen. Achten Sie darauf, dass der Körperschwerpunkt immer zwischen den Holmen liegt.
Eine ausziehbare Leiter muss vor dem Betreten gesichert werden.

Transport von Leitern

Achten Sie beim Transport einer Leiter darauf, dass keine anderen Personen gefährdet werden. Schwere Leitern müssen zu zweit getragen werden. Wenn eine Leiter oder ein Tritt mit dem Fahrzeug transportiert wird, dürfen sie nicht beschädigt werden.

Prüfung und Instandhaltung

Ein Unternehmer muss darauf achten, dass Leitern und Tritte regelmäßig auf einen ordnungsgemäßen Zustand hin überprüft werden. Die Zeitabstände zwischen den Prüfungen richten sich danach, wie oft die Leitern benutzt und wie stark sie beansprucht werden. Außerdem ist zu berücksichtigen, wie häufig und wie schwer die festgestellten Mängel bei den vorangegangenen Prüfungen waren. In der DGUV Information 208-016 ist eine Checkliste enthalten, mit der die Prüfung durchgeführt werden kann. Fehlerhafte Leitern und Tritte dürfen auf keinen Fall weiter verwendet werden.

Quelle

Sie verlassen die Internetseite DGUV Information 208-016 (bisher BGI 694), Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritte. Aktualisierte Fassung Januar 2008

Ausführliche Quellenangaben



Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  11.07.2016