Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Reinigen und Pflegen von Räumen > Naturstein

Naturstein

Natursteinböden sind langlebig und geben je nach verwendetem Material dem Raum ein elegantes, mediterranes oder rustikales Aussehen. Allerdings sind sie relativ fußkalt und können Trittschall nicht dämpfen. Da sie nicht elastisch sind, zerbrechen herunterfallende Gegenstände sehr leicht. Bei polierten Natursteinen (Marmor und Granit) bestehen Probleme mit der Information Rutschhemmung, da die Bewertungsgruppe R 9 nicht erreicht wird. Folgende Materialien werden verwendet (Auswahl):

Punkt Granit
Punkt Kalkstein
Punkt Marmor
Punkt Schiefer

Granit

Granit ist ein Tiefengestein und gehört zu den härtesten Steinen, die angeboten werden. Der Stein ist grobkörnig und besteht aus Feldspat, Quarz und Glimmer. Granit gibt es in verschiedenen Farben: Er kann grün, bläulich, rot, rosa, fast schwarz oder weißgrau meliert sein. Granit ist fast wasserundurchlässig und sehr widerstandsfähig gegenüber Chemikalien und Abrieb, wird jedoch durch Salzsäure und Kalilauge angegriffen. Fliesen haben häufig eine hochglanzpolierte Oberfläche.

Reinigung

Eine Unterhaltsreinigung ist durch → Kehren, → Saugen und → nass Wischen möglich. Hochglanzpolierte Oberflächen sind gegenüber mechanischer Beanspruchung empfindlich, sie sollten deshalb keinesfalls mit Scheuermittel bearbeitet werden. Für Granit können Reiniger auf Alkoholbasis verwendet werden, sie trocknen streifenfrei und hinterlassen keine Rückstände. Möglich sind auch Universalreiniger, deren Gebrauchslösung meist einen neutralen bis schwach alkalischen pH-Wert hat.

Grundpflege

Bei der Grundpflege von hochglanzpolierten Oberflächen muss darauf geachtet werden, dass die Oberfläche nicht durch zu aggressive Chemikalien und/oder mechanische Beanspruchung (beispielsweise durch Pads mit zu starkem Abrieb) verkratzt. Auch sollten keine Reinigungsmittel verwendet werden, die Rückstände auf der Oberfläche hinterlassen (→ Pflegekomponenten).

Kalkstein

Kalkstein gehört zu den Sedimentgesteinen und ist verglichen mit Tiefengesteinen viel weicher. Kalksteine haben helle, angenehme Farben, die von weiß über grau bis graugelb reichen. Kalkstein hat eine poröse Oberfläche und kann zum Schutz vor Verschmutzungen versiegelt werden. Durch Säuren werden diese Böden angegriffen.

Reinigung

Eine Unterhaltsreinigung ist durch → Kehren, → Saugen und → nass Wischen möglich. Für die Reinigung von Kalkstein können neutrale oder alkalische (pH-Wert <12) → Reinigungsmittel verwendet werden. Dagegen wird die Oberfläche durch saure Reiniger angegriffen; deshalb sollte Kalkstein nie mit Essigreiniger gewischt werden. Polierte Oberflächen können leicht verkratzen, deshalb sind stark abrasive Reinigungsmittel oder Pads mit starkem Abrieb ungeeignet.

Marmor

MarmorMarmor entsteht aus Sediment, das sich durch hohen Druck und Temperatur chemisch verändert und fest geworden ist. Das Gestein besteht aus mindestens 80 % Calcit. Es gibt ihn in den Farben: weiß bis grau, grün, braun, rosa oder auch schwarz. Die Musterung ist sehr unterschiedlich, es können Streifen, Adern oder Einschlüsse vorkommen. Da es sich um einen Kalkstein handelt, wird auch Marmor von Säuren angegriffen, die poröse Oberfläche kann durch Versiegelung/Imprägnierung vor dem Eindringen von verschmutzter Reinigungsflotte, Fetten und Ölen geschützt werden.

Reinigung

Eine Unterhaltsreinigung ist durch → Kehren, → Saugen und → nass Wischen möglich. Für die Reinigung von Marmor können im allgemeinen Reiniger auf Alkoholbasis, neutrale oder alkalische (pH-Wert <12) Reinigungsmittel verwendet werden. Marmor ist kalkhaltig und wird durch Reinigungsmittel mit saurem pH-Wert angegriffen, deshalb nie mit Essigreiniger oder Zitronensaft reinigen. Polierte Oberflächen können leicht verkratzen, deshalb sind stark abrasive Reinigungsmittel oder Pads mit starkem Abrieb ungeeignet. Ist die Oberfläche einmal zerstört, kann sie nur noch durch Abschleifen und anschließender Oberflächenbehandlung durch einen Fachmann saniert werden.
Für die Reinigung von Marmor lohnt es sich, den Rat eines Fachmanns hinzuzuziehen, da verschiedene Marmorsorten mit unterschiedlichen Reinigungsmitteln gereinigt werden.

Schiefer

SchieferSchiefer ist wie Marmor ein metamorphes Gestein, Hauptbestandteile sind Quarz, Feldspat und Glimmer. Schieferplatten können gespalten werden. Obwohl die meisten wohl an den grauen Schiefer denken werden, gibt es ihn auch in grün, blaugrün und rotbraun. Schiefer ist meist frostbeständig, wasserundurchlässig und abriebfest. Schiefer hat häufig eine raue Oberfläche, sie kann aber unter anderem auch poliert und geschliffen werden. Nicht zu stark ölhaltige Schiefersorten können durch Imprägnierung vor Verschmutzungen geschützt werden.

Reinigung

Eine Unterhaltsreinigung ist durch Kehren, Saugen und nass Wischen möglich. Genau wie Marmor ist Schiefer ein "weicher" Stein, dessen Oberfläche durch Sand verkratzen kann. Es ist deshalb zu empfehlen, grobe Verschmutzungen regelmäßig durch Kehren (mit einem Besen mit weichen Borsten) oder Saugen zu entfernen. Für die Nassreinigung können neutrale oder alkalische Reinigungsmittel verwendet werden. Auch Schiefer gehört zu den kalkhaltigen Steinen, die empfindlich auf Säuren reagieren.

Interessante Links

Sie verlassen die Internetseite Berufsgenossenschaftliche Informationen, BGI 181, Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr, Aktualisierte Fassung Oktober 2003
Sie verlassen die Internetseite FRT-Leitfaden für mineralische Bodenbeläge - Reinigung, Pflege und Werterhalt, Stand: 10.2013

Quellen

Sie verlassen die Internetseite Mineralienatlas: Kalkstein
Sie verlassen die Internetseite GeoDienst: Marmor
Sie verlassen die Internetseite Arbeitsgemeinschaft Schiefer e.V.
Sie verlassen die Internetseite Natursteinpflege24: Schiefer - Stein mit Ausstrahlung und geringem Pflegeaufwand
Alexandra Höß, Fortbildung auf hohem Niveau, Zeitschrift rhw-management, 7/2012, S.10 - 14
Lutz, Praxisleitfaden Gebäudereinigung, 2008
Wilhide, Fußböden: Die idealen Materialien für jeden Raum, 1998

Ausführliche Quellenangaben



Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  11.07.2016