Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Reinigen und Pflegen von Räumen > Arbeitsorganisation > Lösungsvorschlag

Lösungsvorschlag

Vergleichen Sie diesen Lösungsvorschlag mit Ihren eigenen Ergebnissen und überlegen Sie, welche Gründe für Ihre Lösung sprechen könnten und welche dagegen.

Tag 1

Beginnen Sie zuerst mit den Vorarbeiten: Zimmer lüften und Böden von herumliegenden Gegenständen frei räumen.

Staubwischen

Arbeits- und Betriebsmittel zusammenstellen:

1) Systemwagen
2) Zwei Eimer (blau und grün) → Vier-Farben-System
3) Tücher (blau und grün)
4) Staubtücher
5) Nicht flusende Tücher zum Nachtrocknen.
6) Allzweck- oder Neutralreiniger, Edelstahlpflege, eventuell Glasreiniger für Glastische oder Glastüren. Scheuermilch für Ceranfeld oder Email-Oberflächen am Herd → Reinigungsmittel.
7) Zum Reinigen der Information Sockelleisten können Sie einen Heizkörperpinsel mit einem Stock verlängern. Mit diesem Pinsel können Sie in aufrechter Haltung die Sockelleisten vom Staub befreien.
8) Eventuell einen Haarpinsel
9) Behältnis für die Schmutzwäsche
10) Müllbeutel

Außer für die Küche werden in allen Räumen die blauen Tücher verwendet. Wertvolle Holzmöbel, Antiquitäten oder Musikinstrumente wie Klavier und Flügel werden nur mit einem trocknen Tuch entstaubt. Für gedrechselte Beine oder Schnitzereien ist es sinnvoll einen Haarpinsel zu verwenden → Holz.

Reihenfolge beim Staubwischen

Abbildung1: Mögliche Reihenfolge beim Staubwischen der Wohnung

Entscheiden Sie sich für eine Reihenfolge, in der Sie die Räume reinigen, so bekommen Sie Routine und vergessen keinen Arbeitsschritt. Starten Sie beispielsweise in Wohnraum 2 und leeren Sie den Mülleimer. Beginnen Sie das Staubwischen beim Schrank und fahren Sie in eine Richtung fort. Innerhalb des Zimmers und bei jedem Möbelstück arbeiten Sie von oben nach unten, so wird herabfallender Staub im nächsten Schritt entfernt. Stauben Sie das Bett ab und enden mit dem Schreibtisch. Zum Schluss entstauben Sie die Sockelleisten. Bei Säubern der Einrichtung ist es wichtig, die Ordnung der dort lebenden Menschen zu respektieren. Die Unterlagen auf dem Schreibtisch müssen anschließend noch genauso liegen, wie vorher. Es sei denn, Sie haben die ausdrückliche Anweisung aufzuräumen.
Machen Sie weiter mit Wohnraum 1, der Garderobe und dem Flur. Setzen Sie die Arbeit im Wohnraum 3 fort, reinigen Sie anschließend die Oberflächen in der Küche und enden Sie bei der Kammer. Einmal monatlich sollten bei diesem Arbeitsgang die Türen und die Türrahmen abgewischt werden. Sichtbare Verschmutzungen werden selbstverständlich sofort entfernt. Entsorgen Sie das Schmutzwasser im Badezimmer.

Bodenreinigung

Staubsaugen

Arbeits- und Betriebsmittel zusammenstellen:

1) → Staubsauger
2) Besen
3) Handfeger und Kehrschaufel
4) Feuchtes Tuch oder Bürste zum Reinigen der Stuhlbeine.

Fegen Sie den Boden auf dem Balkon. Alternativ kann dieser Arbeitsschritt auch auf dem Weg beim Staubwischen erledigt werden. In diesem Fall müssten Sie den schmutzigen Besen, Handfeger und Kehrschaufel die ganze Zeit mit sich führen. Es werden nun alle Räume gesaugt. Saugen Sie in der gleichen Reihenfolge, wie Sie auch Staub gewischt haben. Mit Polstern ausgestattete Sitzmöbel werden ebenfalls abgesaugt. Wenn Ihnen das angenehmer ist, können Sie die Sockelleisten auch bei diesem Arbeitsschritt absaugen. Eventuell vorhandene Teppiche auf dem Parkettboden werden zuerst gesaugt und anschließend zusammengerollt und in einen der Wohnräume 1 oder 2 gebracht. Stellen Sie nun die Stühle hoch, entfernen Sie bei dieser Gelegenheit auch den Staub an den Unterseiten der Stuhlbeine.
Arbeits- und Betriebsmittel wegräumen.

Wischen der Fliesen

Arbeits- und Betriebsmittel zusammenstellen:

1) → Systemwagen
2) Ein großer Eimer
3) → Breitwischgerät
4) Wischbezüge
5) Allzweck- oder Neutralreiniger → Reinigungsmittel.

Bereiten Sie einen großen Eimer Wasser mit Reinigungsmittel vor und beginnen Sie die Küche mit dem → Breitwischgerät feucht zu wischen. Danach wischen Sie den Balkon. Mit den Fliesen zu beginnen ist deshalb sinnvoll, weil Sie um auf dem Weg zum Balkon durch den Wohnraum 3 laufen müssen. Falls beim Durchlaufen etwas Wasser auf das Parkett tropft, werden Sie beim anschließenden nebelfeucht Wischen entfernt. Die Küche wird zuerst gewischt, weil der Boden dort weniger schmutzig ist, als auf dem Balkon, so sparen Sie Wasser. Entsorgen Sie das Schmutzwasser im Badezimmer.

Wischen des Parketts

Arbeits- und Betriebsmittel zusammenstellen:

1) → Systemwagen
2) Ein großer Eimer
3) Breitwischgerät
4) Wischbezüge
5) Parkettpflegemittel →Reinigungsmittel.

Bereiten Sie nun den Eimer mit Parkettpflegemittel vor und wischen Sie das Parkett nebelfeucht → Arbeitsverfahren. Sollten Sie ausreichen Wischbezüge zur Verfügung haben, können Sie diese auch mit Reinigungsflotte ansprühen und die angefeuchteten Wischbezüge im trockenen Eimer aufbewahren. Beginnen Sie mit dem Wohnraum 3 und fahren Sie im Flur fort, dann brauchen Sie für die Entsorgung des Schmutzwassers nicht durch den Wohnraum zu laufen. Schütten Sie das Schmutzwasser im Badezimmer weg.

Reinigen des Badezimmers

Arbeits- und Betriebsmittel zusammenstellen:

1) → Systemwagen
2) Ein roter, ein gelber und ein großer Eimer → Vier-Farben-System
3) Gelbes und rotes Tuch
4) Nicht flusende Tücher zum Nachtrocknen
5) Breitwischgerät
6) Wischbezug
7) Information Abzieher
8) Badreiniger, Allzweck-, Neutral- oder Alkoholreiniger, Glasreiniger für die Spiegel, WC-Reiniger → Reinigungsmittel.

Abfalleimer entleeren. Den Boden solange er noch trocken ist fegen oder staubsaugen, um grobe Verschmutzungen wie Haare etc. zu entfernen. Beginnen Sie die Reinigung mit der Dusche. Denken Sie daran, dass die Fugen zwischen den Fliesen aus Zement sind. Bevor Sie einen sauren Badreiniger auf die Fliesen sprühen, müssen Sie diese einmal mit Wasser anfeuchten → Sanitärräume. Nachdem Sie die Fliesen und die Armaturen mit Reinigungsmittel abgewischt haben, nachspülen, glatten Flächen, wie Fliesen oder Duschkabine, abziehen und zum Schluss nachtrocknen. Danach Badewanne und die beiden Spiegel sowie die Waschbecken reinigen. Sollten die Spiegel sehr nahe an das Waschbecken heranreichen, ist es praktischer zuerst das Waschbecken und anschließend den Spiegel zu reinigen, weil man beim Putzen des Wachbeckens leicht an den Spiegel kommt und diesen nachpolieren muss. Die Fliesen werden beim Reinigen des jeweiligen Bad-Ausstattungsgegenstandes mit gereinigt. Vergessen Sie nicht das Abflussrohr und die Fliesen unter dem Waschbecken ebenfalls zu säubern.
Hinterher die Toilette zuerst mit WC-Reiniger von innen und danach mit einem roten Tuch die Oberflächen reinigen. Sollten Sie keine verschiedenfarbigen Tücher zur Verfügung haben, können Sie die Toilette auch mit dem vorher gebrauchten Tuch reinigen und danach in die Schmutzwäsche geben. Alle Flächen im Bad werden nach der Reinigung mit klarem Wasser nachgespült und mit einem nicht flusenden Tuch poliert. Vor dem Wischen Abfalleimer und Toilettenbürste aus dem Badezimmer stellen. Zum Schluss wird der Boden mit dem Breitwischgerät gewischt. In den meisten Bädern reicht es, die Abschlusskante der Fliesen alle zwei Wochen zu Beginn der Bad Reinigung abzustauben.
Steht Ihnen ein Ausguss außerhalb der Wohnung zur Verfügung, sollten Sie das Schmutzwasser dort entsorgen. Sonst bleibt Ihnen nur das Wasser in die Toilette auszuschütten. Spülen Sie nach und entfernen Sie alle unter Umständen entstandenen Wassertropfen.

Abschlussarbeiten

Es werden alle Arbeits- und Betriebsmittel weggeräumt, die Gegenstände aus dem Badezimmer zurückgeräumt und die Teppiche wieder ausgebreitet. Schließen Sie alle Fenster.

Tag 2

An diesem Tag sollen der Flur, die Küche und das Bad gereinigt werden. Beginnen Sie wieder zuerst mit den Vorarbeiten: Zimmer lüften und herumliegenden Gegenständen vom Boden wegräumen. An diesem Tag ist es wird der Systemwagen zuerst für die Reinigung der Küche und das Staubwischen des Flures eingerichtet.

Arbeits- und Betriebsmittel zusammenstellen:

1) → Systemwagen
2) Zwei Eimer (blau und grün) → Vier-Farben-System
3) Tücher (blau und grün)
4) Staubtücher
5) Tücher zum Nachtrocknen.
6) Allzweck- oder Neutralreiniger, Edelstahlpflege, Scheuermilch für Ceranfeld oder Email-Oberflächen am Herd → Reinigungsmittel.
7) Eventuell ein Haarpinsel
8) Behältnis für die Schmutzwäsche
9) Müllbeutel

Ist im Flur nur wenig Mobiliar zum Abstauben vorhanden, können die Oberflächen auch trocken abgestaubt werden. Eine andere Variante ist, Tücher etwas anzufeuchten und diese in den trockenen Eimer zu legen. Sie sparen sich so das Wasser für den blauen Eimer. Leeren Sie, wenn Sie einen Raum betreten, zuerst die Mülleimer. Beginnen Sie in der Küche und fahren Sie dann im Flur fort die Oberflächen zu reinigen. Entsorgen Sie das Schmutzwasser.

Boden wischen

Da an diesem Tag keine Teppichböden zu saugen sind, könnten Sie die Böden vor dem Wischen auch Fegen. Fegen hat allerdings den Nachteil, das Staub aufgewirbelt wird. Sollten Teppiche im Flur liegen, ist es zeitsparender zu saugen. Nach dem Saugen Teppiche einrollen und in einen der Wohnräume legen. Zwar könnten die Böden in der Küche und im Badezimmer mit demselben Reinigungsmittel gewischt werden, aber meist ist ein Küchenboden so schmutzig, dass es sinnvoll ist, das Wasser anschließend wegzuschütten. Richten Sie sich den Systemwagen zum Wischen ein:

1) → Systemwagen
2) Ein großer Eimer
3) Breitwischgerät
4) Wischbezüge
5) Allzweck-, oder Neutralreiniger → Reinigungsmittel.
6) Parkettpflegemittel

Nach dem Wischen des Küchenbodens Wasser weg schütten und Wischwasser für den Parkettboden bereitstellen. Parkettboden nebelfeucht wischen.

Reinigen des Badezimmers

Siehe Tag 1.

Abschlussarbeiten

Es werden alle Arbeits- und Betriebsmittel weggeräumt, die Gegenstände aus dem Badezimmer zurückgeräumt und die Teppiche wieder ausgebreitet. Schließen Sie alle Fenster.

Fenster putzen

Sie können sich das Fenster putzen so aufteilen, dass Sie jede Woche ein Fenster putzen (vorhanden sind fünf Fenster und eine Glastür), sodass Sie alle sechs Wochen jedes Fenster einmal geputzt haben, oder Sie putzen alle Fenster zusammen alle sechs Wochen. Bei der ersten Variante wird das Fenster putzen in dem Arbeitsgang Staub wischen erledigt. In diesem Fall müsste der Systemwagen ausreichend Platz für einen Eimer mit klarem Wasser sowie einen Abzieher bieten. Diese Vorgehensweise ist aber nur praktikabel, wenn Sie für das Fenster putzen keine Leiter benötigen.

Arbeits- und Betriebsmittel zusammenstellen:

1) → Systemwagen
2) Ein oder zwei blaue Eimer
3) Blaue Tücher
4) Information Abzieher
5) Flusenfreie Tücher zum Nachtrocknen.
6) Allzweck-, Neutral- oder Alkoholreiniger, wenn vorhanden Fensterreiniger → Reinigungsmittel.
7) Behältnis für die Schmutzwäsche
8) → Leiter

Stellen Sie die Leiter sicher am Fenster auf. Reinigen Sie zuerst die Rahmen. Anschließend die Fensterscheiben mit Reinigungsmittel säubern. Mit dem Abzieher von oben nach unten das Wasser entfernen. Damit das Wasser nicht auf den Boden tropft, halten Sie am Besten ein trocknes Tuch unten an den Rahmen. Trocknen Sie mit diesem Tuch nach jeder Bahn die Gummilippe des Abziehers. Nun mit einem flusenfreien Tuch die Fensterscheibe nachtrocknen. Zum Schluss die Fensterbank feucht abwischen. Sind die Fensterschreiben sehr schmutzig, ist es sinnvoll noch einem Eimer mit klarem Wasser vorzubereiten. In diesem Fall werden die Scheiben mit klarem Wasser nachgewischt, abgezogen und anschließend getrocknet.

Abschlussarbeiten

Es werden alle Arbeits- und Betriebsmittel weggeräumt.



Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  11.07.2016