Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Reinigen und Pflegen von Räumen > Böden

Böden

Reinigungsverfahren

Punkt Kehren
Punkt Saugen
Punkt feucht wischen
Punkt nass wischen
Punkt Reinigung mit einem Sprühextraktionsgerät
Punkt Hochdruckreinigen

Kehren: Für das Kehren gibt es Besen mit weichen und mit harten Borsten oder Schaumstoff. Besen mit weichen Borsten oder Schaumstoff eignen sich für glatte Böden in Innenräumen, während Besen mit harten Borsten zumeist im Außenbereich zum Einsatz kommen, sie eignen sich aber auch zum Kehren von rauen Oberflächen im Innenbereich. Nachteil beim Fegen ist, dass der Staub aufgewirbelt wird.

Saugen: Es können sowohl glatte Böden, wie auch Teppiche und Auslegeware gesaugt werden. Durch spezielle Filter ist in der ausströmenden Luft kaum noch Staub vorhanden → Staubsauger. Bevor glatte Böden gewischt werden, sollten grobe Verschmutzungen wie beispielsweise Haare und Sand durch Kehren oder Saugen entfernt werden.

Feucht wischen: Feucht wischen geht am Schnellste mit einem Bodenwischer oder Breitwischgerät. Für diese gibt es verschiedene Wischbezüge aus unterschiedlichen Materialien. Der Vorteil ist, dass hiermit schnell und gründlich große Flächen feucht gereinigt werden können. Um den Boden eines Zimmers zu reinigen, wird zuerst an den Seiten und anschließend die Fläche in Schlangenlinien gewischt. Wichtig ist, den Wischer immer in eine Richtung zu halten, sodass der Schmutz mitgenommen wird

.Boden feucht wischen

Abbildung 1: Feucht wischen eines Raumes

Nass wischen: Geht nur in Räumen mit Abfluss und wasserdichtem Boden. Hier kann der Boden mit einem Schrubber nass gereinigt und später mit einem Abzieher zum Abfluss und so entfernt werden ( siehe auch Arbeitsverfahren).

Reinigen mit → Sprühextraktionsgerät: Hiermit können Teppichböden und Polstermöbel gereinigt werden. Es handelt sich im Prinzip um einen Nass-Trocken-Staubsauger mit einem Reinigungsmitteltank. Aus diesem Tank wird Wasser mit Reinigungsmittel durch eine Düse mit Druck auf den Boden gesprüht und hinterher wieder aufgesaugt. Das Schmutzwasser wird gesammelt und hinterher weggeschüttet. Der Arbeitsdruck ist unterschiedlich und kann bei einigen Geräten zwischen 2 und 11 bar liegen. Auch die Größen der Wassertanks sind unterschiedlich. Mit einem Sprühextraktionsgerät können Teppiche, Auslegeware und Polstermöbel grundgereinigt werden.

Hochdruckreiniger: Hier wird mit hohem Druck Wasser auf die zu reinigenden Flächen gespritzt. Der Druck kann zwischen 20 und 160 Bar liegen. Hochdruckreiniger können nur draußen verwendet werden und für den Einsatz werden ein Wasser- und ein Stromanschluss benötigt. Vorsicht ist bei Fugen zwischen Bodenplatten geboten, denn hier wird teilweise das Füllmaterial vollständig entfernt und die Platten lösen sich.



Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  11.07.2016