Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Ernährung > Elektrische Kleingeräte

Elektrische Kleingeräte

Für die Küche gibt es eine große Anzahl elektrischer Helfer. Sie zerkleinern, rühren, schlagen, backen, kochen und vieles mehr. Aufgrund der Vielzahl der Geräte ist es nicht möglich, alle Funktionen zu beschreiben.

Handrührgeräte

Handrührgeräte (auch als Handmixer, Handquirl oder Küchenmixer bezeichnet) gibt es mit mechanischem und elektrischem Antrieb. Sie eignen sich zum Schlagen, Kneten und eventuell auch zum Pürieren. Das in der Abbildung gezeigte mechanische Modell verdeutlicht am besten die Funktionsweise. Mit der Kurbel wird das Zahnrad angetrieben, das wiederum die beiden Rührhaken in unterschiedliche Richtungen drehen lässt. Durch die Übersetzung drehen sich die Rührhaken schneller, als die Handkurbel gedreht wird. Dadurch lassen sich beispielsweise Eiklar oder Schlagsahne viel einfacher steif schlagen, als mit einem Schneebesen.

mechanisches Handrührgeräte

Abbildung 1: mechanisches Handrührgeräte

Beim elektrischen Handrührgerät wird der Antrieb von einem Motor übernommen. In der Regel werden mit allen elektrischen Handrührgeräten Rühr- und Knethaken geliefert. Darüber hinaus werden Schneebesen, Stabmixeraufsatz, Rührschüssel oder auch Messbecher und Zerkleinerer für Kräuter oder Zwiebeln als Zubehör angeboten.

Die Leistungsaufnahme reicht von 85 bis 750 Watt. Bedient werden elektrische Handrührgeräte häufig über einen Schieberegler, mit dem die Leistung in Stufen oder stufenlos geregelt wird. Zusätzlich ist bei einigen Geräten ein separater Knopf zum Auswerfen der Aufsätze vorhanden. Damit der Motor nicht überhitzt, gibt es Modelle, die ihre Leistung automatisch anpassen und bei zähen Teigen (z. B. Hefeteig) langsamer drehen. Wobei viele Handrührgeräte mit Hefeteig überfordert sind.

Reinigung

Das Gehäuse kann, nachdem der Netzschalter gezogen wurde, mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel abgewischt werden. Danach unbedingt das Gerät trocknen lassen. Die Aufsätze lassen sich in der Regel in der Spülmaschine oder per Hand spülen → Grundreinigung elektrisches Kleingerät.

Stabmixer

Ein Stabmixer (auch Pürierstab oder Mixstab genannt) ist ein handliches Haushaltsgerät, um z. B. Suppen, Soßen, Milchshakes oder auch Fruchtpüree herzustellen. Es besteht aus einem elektrischen Motor, der über eine Antriebswelle die verschiedenen Aufsätze in einer Geschwindigkeit von ca. 10.000 bis 20.000 Umdrehungen pro Minute dreht. Die Geschwindigkeit, mit der die Aufsätze rotieren, kann beispielsweise über verschiedene Tastschalter -wie bei dem Modell in der Abbildung- oder auch Schiebe- sowie Drehregler in Stufen oder stufenlos geregelt werden.

Stabmixer

Abbildung 2: Ansicht eines Stabmixers

In der Regel kann jeder Stabmixer pürieren. Darüber hinaus gibt es aber ein ungeheuer vielfältiges Angebot an Zubehör. Es gibt Aufsätze zum Schlagen z. B. von Eiklar oder Sahne, Quirlen von verschiedenen Massen oder auch Zerkleinern von Gemüse, Gewürzen, Nüssen, Schokolade, Fisch oder Fleisch. Für andere Modelle werden zusätzlich noch Schneebesen oder auch Kartoffel- und Gemüsestampfer, Raspel- und Schneidscheiben sowie Messbecher angeboten. Somit können Stabmixer einige Funktionen eines Handrührgerätes übernehmen.

Stabmixer Zubehör

Abbildung 3: Zubehör für einen Stabmixer

Die Leistungsaufnahme ist, ebenso wie bei Handrührgeräten, sehr unterschiedlich: Sie reicht von etwa 160 Watt bis 800 Watt. Damit der Motor nicht überhitzt, sollte die in der Gebrauchsanleitung angegebene Höchstbetriebsdauer nicht überschritten werden.

Reinigung

Der Bereich mit dem Motor und dem Handgriff lässt sich nach dem Ziehen des Netzsteckers mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel reinigen. Danach muss das Gerät vor einer erneuten Inbetriebnahme trocken. Bei einigen Geräten kann der Schaft mit der Antriebswelle für die Reinigung abgenommen und dann in der Spülmaschine oder per Hand gespült werden. Die Aufsätze lassen sich ebenfalls in der Spülmaschine oder per Hand spülen → Grundreinigung elektrisches Kleingerät.

Küchenmaschine

Küchenmaschinen sind die vielseitigsten Küchengeräte. Mit Küchenmaschinen kann Teig geknetet, Flüssigkeiten geschlagen sowie Lebensmittel zerkleinert und gemixt werden.

Beispiel für eine Küchenmaschine

Abbildung 4: Küchenmaschine

Für das Zerkleinern von Gemüse existieren meist zwei Verfahren: drehende Trommeln oder Scheiben mit verschiedenen Öffnungen zum Reiben, Schneiden und Raspeln.

Küchenmaschine Zubehör

Abbildung 5: Trommeln zum Schneiden von Juliennestreifen und Scheiben

Manche Hersteller bieten zum Mischen, Schlagen und Kneten Schüsseln mit und ohne Waage und als Aufsatz Schneebesen und Knethaken an. Darüber hinaus kann Zubehör für die verschiedensten Funktionen wie Fleischwolf, Getreidemühle, Pürieren, Nudel- und Ravioliherstellung, Saft pressen und Mixen angeboten werden. Seit einiger Zeit werden sogar Küchenmaschinen angeboten, die Zutaten garen können.
Sie verlassen die Internetseite Innenansicht einer KitchenAid Küchenmaschine (englisch).

Wasserkocher

Ein Wasserkocher dient zum Erwärmen kleinerer Wassermengen. Das Wasser wird in Gefäß gefüllt, das aus Kunststoff oder Metall bestehen kann und dann erhitzt (Abbildung 6).

Wasserkocher

Abbildung 6: Wasserkocher

Bei der Nutzung des Gerätes muss immer Wasser eingefüllt sein. Die Mindestmenge kann an der innen liegenden Skala abgelesen werden (Abbildung 7). Die Modelle unterscheiden sich in der maximalen Füllmenge und der Ausstattung. Es gibt beispielsweise Wasserkocher, die mit einem Trockenschutz ausgestattet sind und sich automatisch ausschalten, wenn kein Wasser mehr vorhanden ist.

Skala im Wasserkocher

Abbildung 7: Skala für die Wassermenge

Vergleich Kochzeiten

In diesem Test sollte ausprobiert werden, mit welchem Gerät das Wasser schneller kocht. Die Anfangstemperatur betrug 16 °C. Dann wurde gemessen wie lange es dauert bis ein halber Liter Wasser in einem Wasserkocher oder in einem Topf auf einem Glaskeramik-Kochfeld kocht.

Betriebsmittel Zeit in Minuten:Sekunden
Wasserkocher 1:25
Topf ohne Deckel 5:25
Topf mit Deckel 5:05

Entkalken

Wie bei anderen elektrischen Geräten sollten auch Wasserkocher in regelmäßigen Abständen entkalkt werden. Denn umso größer die Kalkablagerungen am Boden sind, desto mehr Energie wird für das Aufheizen benötigt. Für das Entkalken einfach Wasser in den Wasserkocher einfüllen und Zitronensäure hinzugeben. Dann das Wasser aufkochen und stehen lassen. Bei geringen Kalkmengen lösen sich die Ablagerungen von alleine, sonst können Sie mit einer Bürste die Ablagerungen lösen. Bei hartnäckiger Verkalkung einfach den Vorgang wiederholen.


Mit WhatsApp teilen Logo

Quellen:

Sie verlassen die Internetseite Wikipedia Eintrag: Pürierstab. Zuletzt aufgerufen am 15.10.2015 um 9:50 Uhr
Sie verlassen die Internetseite Stabmixer Test 2015. VGL Verlagsgesellschaft mbH
Sie verlassen die Internetseite Handmixer Test 2015. VGL Verlagsgesellschaft mbH
Sie verlassen die Internetseite Handmixer. Producto AG
Gebrauchsanleitung ESGE-Zauberstab Gastro 200, Gastro 350, Maître 200
Gerätefunktionen der Hersteller Bosch, Braun, Kenwood, KitchenAid und Vorwerk wurden einbezogen.
Dr. Edith Schenk: Gerätekunde und Maschinenkunde des Haushalts. Hamburg 1969

Ausführliche Quellenangaben


Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  20.09.2016