Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Textilreinigung und -pflege > Waschmaschine

Waschmaschine

Waschmaschinen sind in unserer Zeit unentbehrlich geworden. Aber es war ein langer Weg bis zu den heutigen modernen Waschvollautomaten. Eine der ersten mechanischen Waschmaschinen baute der Pfarrer Gotthard Friedrich Stender. Der Regensburger Pfarrer Jacob Christian Schäffer (1718 – 1790) stellte 1766 einen verbesserten Nachbau dieser Maschine in seiner Veröffentlichung "Die bequeme und höchst vortheilhafte Waschmaschine" vor. Sie bestand aus einem Holzbottich, in dem ein Waschwerk mit einer Kurbel gedreht wurde (Sie verlassen die Internetseite Abbildung der Waschmaschine von Jacob Christian Schäffer). Da Waschmaschinen lange Zeit sehr teuer waren, dauerte es sehr lange, bis sich die Erfindung durchsetzte, denn auch noch 1898 im "Neuen bürgerlichen Kochbuch" von Hedwig Albrecht, wird das Kochen der Wäsche in einem Waschkessel mit Soda und Schmierseife beschrieben. Der Siegeszug der Waschmaschine begann in Deutschland in den 1960er Jahren, 1962 besaßen 8,6 % der Haushalte eine Waschmaschine (Quelle: Deutsche Bank Research), 2015 waren es bereits 93,9 % (Quelle: Statistisches Bundesamt) → historische Waschmaschinen.

In Europa sind die meisten Waschmaschinen Trommelwaschmaschinen, bei denen sich die Trommel um eine horizontale Achse dreht. Bei diesem Waschmaschinentyp wird zwischen Front- und Topladern unterschieden. Bei Frontladern befindet sich die Einfülltür an der Vorderseite der Waschmaschine, während bei Topladern die Waschtrommel von oben beladen wird. In den USA, Asien und Australien dagegen sind Bottichwaschmaschinen noch weit verbreitet (siehe Abbildung 3) → Bottichwaschmaschinen. Um die Waschtrommel herum liegt der Laugenbehälter, der aus Edelstahl oder Kunststoff gefertigt sein kann.

Lage der Trommel

Abbildung 3: Lage der Trommel bei verschiedenen Waschmaschinentypen

Bei den meisten Waschmaschinen wird die Waschtrommel über einen Keilriemen durch einen Motor gedreht (siehe Abbildung 1 und 2). Andere Hersteller haben inzwischen aber auch Waschmaschinen mit einem sogenannten "Direct drive" (englisch: direkter Antrieb) entwickelt, bei dem der Motor an der Waschtrommel liegt. Durch die direkte Kraftübertragung sollen Vibrationen und Geräuschentwicklung reduziert werden.
In der Waschtrommel befinden sich die Mitnehmer (siehe Abbildung 4). Sowohl in der Waschtrommel wie auch in den Mitnehmern sind Löcher zu erkennen. Bei der Drehung der Trommel wird sowohl die Wäsche wie auch ein Teil des Wassers "mitgenommen". Das Wasser fließt durch die Löcher der Mitnehmer von oben wieder auf die Wäsche (siehe Abbildung 5).

Im oberen Teil der Maschine befinden sich die Bedienelemente und die Schublade für Wasch- und Pflegemittel. In dieser Schublade ist die Kammer für den Hauptwaschgang üblicherweise mit einem Waschbottich mit zwei Strichen, die für den Vorwaschgang mit einem Strich gekennzeichnet. Bei den meisten Waschmaschinen gibt es ein zusätzliches Fach für Weichspüler oder Stärke.

TippZum Beladen wird die Tür geöffnet und die Wäsche in die Waschtrommel eingefüllt. Für ein rückenschonendes Arbeiten sollte man zum Befüllen der Waschmaschine in die Knie gehen und nicht mit krummem Rücken arbeiten.

Abbildungen werden in der Mobilansicht ausgeblendet.


Waschtrommel Funktion der Mitnehmer
Abbildung 4: Sicht in die Waschtrommel Abbildung 5: Funktion der Mitnehmer

Der Weg des Wassers

Haushaltswaschmaschinen haben in der Regel nur einen Kaltwasseranschluss. Beim Starten des Waschprogramms fließt das Wasser aus der Wasserleitung, durch die entsprechende Waschmittelschublade und spült das Waschmittel in den Laugenbehälter. Durch die Löcher der Waschtrommel strömt die Waschlauge in die Trommel. Die Waschlauge wird auch als "Waschflotte" bezeichnet und in die gebundene und freie Flotte weiter differenziert. Die "gebundene Flotte" ist der von der Wäsche aufsaugte Anteil der Waschflotte, wohingegen der nicht aufgesaugte, also freie Anteil "freie Flotte" genannt wird. Für den Waschvorgang wird die Waschlauge durch einen Heizstab auf die eingestellte Temperatur erhitzt. Je höher die eingestellte Temperatur, umso mehr Energie wird benötigt, um das Wasser zu erwärmen. Nach dem Waschen oder Spülen pumpt die Laugenpumpe die Waschflotte bzw. das Spülwasser ab, es wird über den Ablaufschlauch in das Abflusssystem geleitet.

Umflutsysteme

In Waschmaschinen mit einem Umflutsystem sind zwei Pumpen installiert: eine Ablaufpumpe und eine Umflutpumpe. Die Ablaufpumpe pumpt Waschlauge/Spülwasser aus dem Laugenbehälter ab, während die Umflutpumpe dafür sorgt, dass während des Waschvorgangs die Waschlauge über einen Verbindungsschlauch wieder in die Trommel zurückgeführt wird. Das Umfluten sorgt für eine bessere Ausnutzung des Waschmittels, weil die Waschflotte nicht im Laugenbehälter verbleibt, sondern immer wieder in die Waschtrommel zurückgepumpt wird.

Kuriositäten

Outdoor-Waschmaschine

Aus Australien kommt die weltweit kleinste Waschmaschine. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des guten alten Waschbrettes und wurde erfunden, damit man auch unterwegs Wäsche waschen kann. Sie wiegt 150 g und kann auf Hosentaschengröße zusammengefaltet werden. Ausgefaltet wird es zu einem wasserdichten Sack, in dem sich ein flexibles Waschbrett mit Noppen befindet. Die Wäsche wird zusammen mit Wasser und Waschmittel in den Sack gefüllt. Nach dem Schließen wird die überflüssige Luft entlassen und dann geschrubbt. Zum Schluss muss die Wäsche noch gespült und getrocknet werden Sie verlassen die Internetseite Video zum Scrubba Wash Bag.

Mechanische Waschmaschinen

Haben Menschen keinen oder nicht ausreichen Zugang zu Elektrizität, wird auch ein für uns übliches Haushaltsgerät wie eine Waschmaschine zum Luxus. Studenten vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelten in vier Jahren eine Waschmaschine mit Pedalantrieb, ein "bicilavadora". Der Begriff ist eine Kombination der spanischen Wörter für "Fahrrad" und "Waschmaschine". Ein Prototyp der Maschine steht in einem Waisenhaus in Ventanilla, nahe Lima (Peru).
Sie verlassen die Internetseite Video: Das bicilavadora in Peru.

Eine stromlose Waschmaschine entworfen von einer indischen Schülerin, die nach der Schule zu müde war, noch die Wäsche zu wachen.
Sie verlassen die Internetseite Video: Remya Jose's Pedal Washing Machine

Die Themen

Gewerbliche Waschmaschine Haushaltswaschmaschine Bottichwaschmaschine Historische Waschmaschinen

Punkt Gewerbliche Waschmaschinen
Punkt Haushaltswaschmaschine
Punkt Bottichwaschmaschine
Punkt Historische Waschmaschinen


Interessante Links

Sie verlassen die Internetseite Mit Waschmaschinen lässt sich nicht nur waschen, der Künstler Martin Stiefel zeigt, dass man auch Kunst mit ihnen machen kann.
Sie verlassen die Internetseite Eine "Sendung mit der Maus" über das Phänomen der verschwundenen Socken in Waschmaschinen

Quellen

Sie verlassen die Internetseite Jacob Christian Gottlieb Schäffer: Die bequeme und höchstvortheilhafte Waschmaschine. Wie solche in den damit gemachten Versuchen bewährt gefunden und damit dieselbe um so sicherer und nützlicher gebraucht werden könne hin und wieder abgeändert und verbessert worden. Regensburg: Zunkel, 1766
Sie verlassen die Internetseite Der Hauswirtschaftsraum, Infoportal und Museum fuer erneuerbare Energie, aufgerufen am 20.02.2011
Sie verlassen die Internetseite Statistisches Bundesamt: Ausstattung privater Haushalte mit elektrischen Haushalts- und sonstigen Geräten - Deutschland
Sie verlassen die Internetseite Technologischer Fortschritt im Haushaltsbereich, Deutsche Bank Research, Frankfurt am Main 2006
Sie verlassen die Internetseite Wikipedia: Direct drive mechanism, zuletzt aufgerufen am 23.05.2012
Sie verlassen die Internetseite Offenlegungsschrift DE 10 2007 044 882 A1: Kunststoff-Laugenbehälter für eine Waschmaschine oder einen Waschtrockner, Offenlegungstag: 09.04.2009
Sie verlassen die Internetseite The Scrubba™ Wash bag
Sie verlassen die Internetseite MIT Students Create Bicycle-Powered Washing Machine, redOrbit.com, 18.02.2009
Sie verlassen die Internetseite EP2559803 A1: Waschmaschine mit einem Laugenbehälter und Umflutpumpe, Miele & Cie. KG, Veröffentlichungsdatum 20.02.2013
Sie verlassen die Internetseite Alle Dokumente: EP2559803, Europäisches Patentregister
Mitschek (Hrsg.), Haushaltstechnik, Bildungsverlag EINS, 2003
Dr. Eckart Roloff: Göttliche Geistesblitze, 2010
Hedwig Albrecht: Neues bügerliches Kochbuch, 1898

Ausführliche Quellenangaben


Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  20.09.2016