Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Textilreinigung und -pflege > Waschprogramme

Waschprogramme

Bei klassischen Waschmaschinen unterscheidet man vier Waschprogramme:

punkt Koch- und Buntwäsche,
punkt Pflegeleicht,
punkt Feinwäsche,
punkt Wollprogramm.

Diese Programme unterscheiden sich durch die Wassermenge, den Reversierrhythmus, die Schleudertouren und die Füllmenge. Umso mehr die Wäsche im Wasser schwebt und umso weniger die Wäsche gedreht und damit der Mechanik ausgesetzt wird, umso schonender wird die Wäsche gewaschen. Bei stark mit Staub und Sand verschmutzter Wäsche ist es sinnvoll, mit Vorwäsche zu waschen. Mit Flecken stark verschmutzte Wäsche sollte eingeweicht werden, auch hierfür gibt es bei einigen Haushaltswaschmaschinen Zusatzfunktionen. Wichtige Hilfestellung bei der Programmwahl bieten die → Pflegekennzeichen, die an jedem Artikel angebracht sind.
Bei modernen Waschmaschinen gibt es auch noch Programme für dunkle Wäsche und Jeans, Hygieneprogramme (Verlängerung der Temperaturhaltezeit), Programme für Kuscheltiere, Oberhemden, Outdoor, Gardinen und vieles mehr. Teilweise sind hier weitere Reversierrhythmen hinzugekommen, so wird bei einigen Maschinen zwischen einem Intensiv-Rhythmus, Normal-Rhythmus, Schon-Rhythmus, Sensitiv-Rhythmus, Schaukel-Rhythmus und Handwasch-Rhythmus unterschieden. Teilweise bieten die Programme aber auch einfach nur Hilfestellung bei der Programmwahl für die unterschiedlichen Materialien und Bekleidungsstücke.

Füllmenge bei einer 5-kg-Waschmaschine

Wäsche­art max. Füll­menge (Trocken­gewicht) Pro­gramm­wähler
Tem­peratur [°C]
Schleu­der­touren
Koch­wäsche
5 kg
30 - 95
1200 (bzw. höchste Schleuder-
touren)
Bunt­wäsche
5 kg
30 - 60
1200 (bzw. höchste Schleu­der­touren)
Pflege­leicht
2,5 kg
30 - 60
900
Fein­wäsche
2,5 (bzw. 15-20 qm Gardinen)
30 - 40
700
Wolle / Hand­wäsche
2 kg
kalt - 40
900

Reversier­rhythmus

Der Reversierrhythmus bezeichnet den Rhythmus, in dem sich die Waschtrommel rechts- und linksherum dreht. Zwischen dem Richtungswechsel wird eine Pause eingelegt. Diese Pause wird länger, umso schonender das Waschprogramm ist und die Zeiten, in denen sich die Waschtrommel dreht, werden kürzer. Um das zu veranschaulichen, habe ich eine Haushaltswaschmaschine bei drei Waschprogrammen (Koch- und Buntwäsche, Pflegeleicht und Wollwäsche) gefilmt.

Vergleich zwischen den Programmen

Koch- und Buntwäsche Pflegeleicht Wollprogramm
Reversierrhythmus Koch- und Buntwäsche Reversierrhythmus Pflegeleicht Reversierrhythmus Wollprogramm
Koch- und Buntwäsche
Reversierrhythmus Koch- und Buntwäsche
Pflegeleicht
Reversierrhythmus Pflegeleicht
Wollprogramm
Reversierrhythmus Wollprogramm

Koch- und Buntwäsche

Film 1: Reversierrhythmus beim Koch- und Buntwaschprogramm

Pflegeleicht

Film 2: Reversierrhythmus beim Pflegeleichtprogramm

Wollprogramm

Film 2: Reversierrhythmus beim Wollprogramm

Wassermenge

Je größer die Wassermenge, desto schonender ist das Waschen mit der Waschmaschine. Es wundert deshalb nicht, dass beim Wollwaschprogramm die Wassermenge am höchsten ist. Um das zu verdeutlichen, sind bei der folgenden Abbildung die Wasserstände durch eine rote Linie markiert.

Wasserstände

Abbildung 1: Wasserstände beim Koch- und Buntwaschprogramm, Pflegeleicht und Wollwaschprogramm (von links nach rechts)

Waschtemperatur

Je höher die Waschtemperatur, desto wirkungsvoller ist in der Regel der Waschprozess (→ Sinnerscher Kreis). → Proteine (Eiweiß), wie sie in → Blut und Nahrungsmitteln enthalten sind, denaturieren (gerinnen) bei einer Temperatur von ca. 60 °C. Deshalb sollten Wäschestücke mit Blutflecken oder ähnlichem zuvor in kaltem Wasser eingeweicht, oder bei niedrigeren Temperaturen vorgewaschen werden. Diese Regel gilt insbesondere bei Waschmaschinen mit einem Warmwasseranschluss.

Desinfektionsprogramm bei gewerblichen Waschmaschinen

Desinfektionsprogramme garantieren bei einer thermischen oder chemo-thermischen Desinfektion, dass die Temperatur über einen bestimmten Zeitraum gehalten wird. Bei einer thermischen Desinfektion (85 °C bis 90 °C) beträgt die Einwirkungszeit 10 bis 15 Minuten. Bei chemo-thermischen Verfahren liegt sie je nach eingesetztem Desinfektionswaschmittel zwischen 10 und 20 Minuten. Das Robert Koch-Institut empfiehlt je nach Hersteller ein → Flottenverhältnis von 1:4 bis 1:5 auch dies muss bei einem Desinfektionsprogramm gewährleistet sein. Desinfektionsprogramme dürfen in keinem Fall unterbrochen werden, deshalb gibt es Maschinen, bei denen eine Minute nach Programmstart das Desinfektionsprogramm nicht mehr abgebrochen, gestoppt oder gekürzt werden kann. So wird gewährleistet, dass die Desinfektion ordnungsgemäß durchgeführt wird.
Die Wirksamkeit des Desinfektionsverfahrens muss in regelmäßigen Abständen thermoelektrisch mit Loggern oder bakteriologisch durch Bioindikatoren überprüft werden.

Quellen

Sie verlassen die Internetseite Wäschereitechnik 2012/1: Schulthess-Desinfektionsprogramme
Sie verlassen die Internetseite Liste der vom Robert Koch-Institut geprüften und anerkannten Desinfektionsmittel und -verfahren, zuletzt besucht am 16.03.2016
Benutzerinformation für den Waschautomat AEG Lavamat 7200 Electronic
Gebrauchsanweisung Waschautomat W 5904 WPS
Informationen zur W 5000 WPS Supertronic
Gebrauchsanweisung Waschmaschinen WS 5243, WS 5323, Miele Professional

Ausführliche Quellenangaben



Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  15.05.2016