Datenschutzerklärung
Waschmaschine
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Kontakt

Impressum

Sitemap

Suche

Themen


Lernen

Service
Besuchen Sie uns bei Facebook Besuchen Sie uns bei Twitter

Sie befinden sich hier: Startseite > Textilreinigung und -pflege > Waschmaschine > Haushaltswaschmaschinen

Haushalts­wasch­maschinen

Haushaltswaschmaschinen sind inzwischen zu Computern geworden, die mit vielen zusätzlichen Funktionen und Waschprogrammen werben. Besonders hoch im Kurs stehen sparsame Waschmaschinen. Damit weniger Strom verbraucht wird, wurden der Wasserverbrauch und die Waschtemperaturen stark vermindert. Viele Modelle verfügen über ein Kaltwaschprogramm bei dem mit einer Temperatur unter 20 °C gewaschen wird. Für leicht verschmutzte Wäsche ist das vollkommen ausreichend. Um Krankheitserreger abzutöten, muss eine höhere Waschtemperatur gewählt werden. Eine Studie aus dem Jahr 2014 zeigte, dass Krankheitserreger wie → Staphylococcus aureus, Enterococcus hirae, Pseudomonas aeruginosa, → Candida albicans und Trichophyton mentagrophytes aber erst ab Temperaturen von 52 °C und einer Waschdauer von 45 Minuten ausreichend stark reduziert werden, um eine Kreuzkontamination zu verhindern [5]. Es gibt verschiedene Ansätze, die Hygiene beim Waschen zu gewährleisten. Zum einen wurden Hygienespüler entwickelt, die Mikroorganismen auf chemischem Weg abtöten. Zum anderen gibt es Hygiene-Waschprogramme, bei der die Temperaturhaltezeit verlängert ist und es wurde die → Steam-Technologie entwickelt. Einige Hersteller werben damit, dass bei ihren Waschmaschinen sowohl die Tür-Manschette als auch die Waschmittelschublade mit einer antibakteriellen Beschichtung ausgestattet sind [6]. Diese Beschichtungen halten im besten Fall über die gesamte Lebensdauer der Waschmaschine hinweg. Um eine Verkeimung der Waschmaschinen zu verhindern, wird empfohlen, ein- bis zweimal monatlich einen Waschgang bei 60 °C zu waschen → Umweltbewusst waschen. Um daran zu erinnern, gibt es Waschmaschinen, bei denen nach einer bestimmten Anzahl von Waschzyklen eine LED aufleuchtet, die zu einer Trommelreinigung auffordert [7]. Andere Waschmaschinen arbeiten mit einer „Hygiene Info“. Wurde längere Zeit nicht bei 60 °C oder höher gewaschen, erscheint die Hygiene-Info auf dem Display, die Benutzer aufgefordert, einmalig Wäsche mit einer höherer Temperatur und pulverförmigem Universalwaschmittel zu waschen [3].
Durch die Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs und die Einführung von Warmwasseranschlüssen ist bei Waschmaschinen in den vergangenen Jahren viel erreicht worden. Zukünftig wird sich der Anteil erneuerbarer Energien erhöhen und damit die Stromproduktion dezentraler werden. Die Integration erneuerbarer Energien lässt sich durch die Nutzung von intelligenten Stromnetzen (Smard Grids) optimieren [8]. Schon heute sind intelligente Stromzähler - „Smart Meters“ - im Einsatz, die, abhängig von der zur Verfügung stehenden Strommenge, andere Preise berechnen. Haushaltsgeräte wie beispielsweise Waschmaschinen, die nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt laufen müssen, können mit der entsprechenden Technik erst dann gestartet werden, wenn der Strom besonders günstig ist. Nach Sie verlassen die Internetseite § 29 Abs. 3 Messstellenbetriebsgesetz - MsbG sollen bis 2032 alle Haushalte mit einer modernen Messeinrichtung ausgestattet sein [9].

Bauformen

Übliche Füllmengen für Frontlader sind 7 bis 10 kg, während die Füllmenge bei Topladern größtenteils zwischen 6 und 7 kg liegt. Die Standardmaße liegen bei 85 cm Höhe, 60 cm Breite und 58-60 cm Tiefe.

Frontansicht Waschmaschine

Abbildung 1: Frontlader Waschmaschine

Toplader

Abbildung 2: Toplader Waschmaschine, Aufsicht

Abbildung 1 zeigt eine Frontlader-Waschmaschine. Damit sich der Waschautomat beim Schleudern nicht bewegt, befindet sich am Boden der Maschine ein großer Betonklotz; vor allem deshalb sind Waschmaschinen so schwer. Im oberen Teil befinden sich das Bedienfeld und die Schublade für Wasch- und Pflegemittel. Zum Beladen wird die Tür geöffnet und dann die Wäsche in die Waschtrommel eingefüllt. Beim Schließen der Tür muss unbedingt darauf geachtet werden, dass keine Wäsche eingeklemmt wird. Danach wird die Waschmittelschublade geöffnet und → Waschmittel eingefüllt. Die Kammer für den Hauptwaschgang ist üblicherweise mit einem Waschbottich mit zwei Strichen, die für den Vorwaschgang mit einem Strich gekennzeichnet. Bei den meisten Waschmaschinen gibt es ein zusätzliches Fach für Weichspüler oder Stärke.

Dosierkammer

Abbildung 3: Aufsicht auf die Waschmittelschublade

Bedienfeld / Bedienungsblende

Programmwahl

Abbildung 5 zeigt noch die klassische Einteilung in Koch- und Buntwäsche, Pflegeleicht-, Feinwäsche und Wollprogramm, mit den möglichen Temperatureinstellungen. Es gibt eine Vielzahl an Bedienungskonzepten für die Programmwahl. Häufig ist ein drehbarer Programmwahlschalter vorhanden. Weitere Möglichkeiten sind zwei Drehwahlschalter, einer für die Temperatur und einer für die Programmwahl oder Drucktaster für die Programm- und Temperaturwahl. Bei neuen Modellen lassen sich die Einstellungen vermehrt über einen Berührungsbildschirm (Touchscreen) vornehmen. Das hat den Vorteil, dass sich die Bedienung intuitiver gestalten lässt. Abbildung 4 zeigt ein Bedienfeld mit vordefinierten Programmen zum Beispiel für Baumwolle, Oberhemden und Dunkles/Jeans → weitere Informationen zu Waschprogrammen.

Mögliche Zusatzfunktionen sind beispielsweise: Startvorwahl (verzögert den Start des Waschprogramms um die eingestellte Zeit), Kurzprogramm, Vorwäsche, Wasser plus (Wasserstand wird beim Waschen und Spülen erhöht), Einweichen, Extra leise, Fleckenautomatik, Handwäsche für Wolle und Seide, Energiesparprogramm und ein zusätzlicher Spülgang.

Display

Die meisten Waschautomaten haben ein Display, in dem die angewählten Funktionen, die Restlaufzeit und Fehlermeldungen angezeigt werden können.

Miele Bedienelemente

Abbildung 4: drehbarer Programmwahlschalter für das Einstellen der Waschprogramme

klassisches Bedienfeld

Abbildung 5: klassische Einteilung des Bedienfeldes


Weitere Funktionen

Alternativer Wasseranschluss

Genau wie für gewerbliche Maschinen gibt es auch für Haushaltswaschmaschinen einen zusätzlichen Anschluss für Warmwasser. Wird das warme Wasser über Solarthermie erzeugt, kann viel Strom gespart werden [10].

Aquasensor

Mithilfe von Infrarotstrahlung, die auf einen Phototransistor trifft wird das Spülwasser auf Rückstände kontrolliert. Abhängig vom Trübungsgrad des Wassers wird die Anzahl der durchgeführten Spülgänge reguliert und Spülgänge eingespart, sollten diese nicht notwendig sein [11, 12].

AquaStop / Aqua-Control

Die Funktion AquaStop hilft Wasserschäden zu vermeiden. Beim AquaStop handelt es sich um ein Sicherheitsventil. Das Ventil schließt automatisch, wenn der Wasserdruck im Zulaufschlauch durch eine Beschädigung abfällt. Ein doppelwandiger Zulaufschlauch gewährt darüber hinaus Schutz vor Haarrissen. Beim Vollwasserschutz ist die Waschmaschine mit einer Bodenwanne mit Feuchtigkeitssensor ausgestattet. Sobald sich Wasser in einer Bodenwanne sammelt, wird die Wasserzufuhr gestoppt und das in Trommel befindliche Wasser auch beim abgeschalteten Gerät abgepumpt. Zusätzlich warnen einige Waschmaschinen bei einer Störung durch ein akustisches Signal [13, 14, 15].

Automatische Waschmittel­dosierung

Um die richtige Dosierung des Waschmittels zu gewährleisten, verfügen inzwischen viele Haushaltswaschmaschinen über eine Dosierautomatik. In der Regel funktionieren diese Dosiersysteme nur mit Flüssigwaschmitteln. Als Vorratsbehälter dienen beispielsweise in die Waschmittelschublade integrierte Kammern (Abbildung 6), bei der eine Kammer als Vorratsbehälter für das Flüssigwaschmittel dient, die zweite für die Bevorratung von Weichspüler oder einem weiteren Flüssigwaschmittel sowie eine dritte Kammer, die für Spezialwaschmittel oder Waschzusätze wie Bleichmittel vorgesehen ist. Bei manchen Herstellern wird das Waschmittel in separate Behälter gefüllt, die innerhalb oder außerhalb der Waschmaschine platziert werden können. Die Firma Miele stellte bei der IFA 2015 ein vernetztes Dosiersystem vor [16]. Mit einer Internetanbindung kann die Waschmaschine eine Nachricht an ein Smartphone senden, wenn das Waschmittel in einer Dosierkammer zur neige geht. Auch neues Waschmittel lässt dann sich per Smartphone ordern [17, 18, 19, 20].

Vorratsbehälter für Dosiersystem

Abbildung 6: Vorratsbehälter für Dosiersystem

DirectSpray System

Beim DirectSpray System wird Waschmittel und Weichspüler in Wasser aufgelöst und anschließend direkt auf die Wäsche gesprüht [22].

Ecobubble™-Technologie

Mithilfe eines Schaumgenerators wird vor dem Waschen die Waschlauge mit Luft aufgeschäumt. Die so gebildeten Blasen sollen die Fasern schneller durchdringen als die Waschlauge. Ziel dieser Technologie ist, die Waschtemperatur ohne Qualitätseinbußen bei der Sauberkeit reduzieren zu können. Alternativ gibt es bei anderen Waschmaschinen einen Vormischprozess, bei dem das Waschmittel zuerst mit Wasser gemischt und aufgelöst wird, bevor es zu den Textilien gelangt [23].

Flecken-Automatik

Die verschiedenen Waschmaschinen bieten diese Programmoption für unterschiedlich viele Flecken an. Je nach Art des Fleckes werden automatisch die Waschtemperatur, der → Reversierrhythmus und die Einweichzeit des → Waschprogramms angepasst [24].

Mengenautomatik

Die Wäsche wird in der Waschtrommel gewogen oder mit einem Durchflusssensor die eingefüllte Wassermenge analysiert; kombiniert mit dem gemessenen Wasserdruck kann die Beladung in der Waschmaschine errechnet werden. Bei Teilbeladung passt die Waschmaschine die Wassermenge automatisch an die geringere Wäschemenge an. Damit verbrauchen die Maschinen weniger Energie, weil weniger Wasser aufgeheizt werden muss . Bei Waschmaschinen mit automatischer Waschmitteldosierung wird bei wenig Wäsche auch die Waschmittelmenge reduziert. Grundsätzlich gilt aber, dass bei voller Beladung die Waschmaschine am energieeffizientesten arbeitet [12, 22, 25, 26].

Nachlegefunktion / AddLoad

Wurde ein Kleidungsstück vergessen, kann das Waschprogramm mit der Nachlegefunktion pausieren und die Trommel erneut geöffnet werden. Bei der AddWash-Funktion kann über ein Bullauge nicht nur Wäsche, sondern auch Waschmittel bzw. Weichspüler nachgefüllt werden [25, 27].

Selbstreinigende Schublade / AutoClean-Einspülkasten

Durch einen Wasserstrahl wird die Waschmittelschublade automatisch von Waschmittelresten gereinigt [28, 29].

Steam-Technologie

Dampferzeuger in einer Waschmaschine
Abbildung 7: Schema einer Waschmaschine mit Steam-Technologie

Bei der Steam-Technologie wird heißer Dampf in die Waschtrommel eingeleitet. In einem Dampferzeuger wird Wasser durch ein Heizelement verdampft und der Dampf über eine Düse in die Trommel eingeleitet (siehe Abbildung 7). Je nach Hersteller geschieht dies über eine oder mehrere Düsen. Heutige Gewebe werden immer häufiger in einem Temperaturbereich zwischen 15 und 40 °C gewaschen; bei diesen Temperaturen werden aber Mikroorganismen oder Milben nicht zuverlässig abgetötet. Die Steam-Technologie wurde einerseits erdacht, um die Folgen der niedrigeren Waschtemperaturen auszugleichen: Der heiße Dampf soll dafür sorgen, dass allergieauslösende Erreger in der Wäsche reduziert werden, ohne zusätzliche Chemie wie beispielsweise akarizide Substanzen (Pestizide zur Bekämpfung von Milben) einsetzen zu müssen.
AAußerdem wird damit geworben, dass der Dampf die Wäsche glättet. Der Bügelaufwand soll sich durch die Bedampfung erheblich reduzieren. Darüber hinaus dient die Steam-Funktion der Auffrischung von Textilien, indem es Gerüche entfernt [25, 30, 31, 32, 33, 34].

Umflutpumpe

Bei Waschmaschinen mit einer Umflutpumpe (→ Umflutsysteme) wird die Waschlauge während des Waschvorgangs über einen Verbindungsschlauch wieder in die Trommel zurückgeführt und auf die Wäsche gesprüht. Zusammen mit einem spezieller Drehrhythmus dringt das Waschmittel schneller in die Textilien ein und die Waschwirkung wird intensiviert [21].

Unwuchtkontrolle

Eine Unwucht beim Schleudern tritt auf, wenn sich die Textilien in der Trommel ungleichmäßig verteilen. Bei einer Unwucht wird die Schleuderdrehzahl reduziert bzw. der Schleudervorgang bei einer zu großen Unwucht abgebrochen. Einige Maschinen drehen in so einem Fall die Trommel langsam hin und her, damit sich der Inhalt gleichmäßiger verteilt. Es gibt auch Systeme, bei der die Unwucht durch die Maschine ausgeglichen wird, beispielsweise mit dem „Active-Ball-Balance-System“. Wie Abbildung 8 zeigt, sammeln sich bewegliche Stahlkugeln gegenüber der Wäsche und gleichen so die Unwucht aus [35, 36, 37].

Active Ball Balance-System

Abbildung 8: Schema des Active Ball Balance-System

Vernetzung der Waschmaschinen

Viele Waschmaschinenhersteller bieten die Funktion, die Waschmaschine in das Internet einzubinden. Eine Voraussetzung dafür, die Waschmaschinen über das Smartphone aus der Ferne zu steuern. Per App kann dann die Waschmaschine gestartet, überwacht oder die Startzeit vorgewählt werden. Wenn die Maschine fertig ist, wäre es möglich sich eine Nachricht schicken zu lassen, wenn das Programm beendet wurde. Besonders praktisch, wenn die Waschmaschine im Keller steht. Einige Apps bieten Zusatzfunktionen wie die Wahl des Waschprogramms. Sie geben die Farbe, das Material und den Verschmutzungsgrad der Wäsche an und es wird automatisch das richtige Waschprogramm gewählt. Ebenso kann über das Smartphone auf Gebrauchsanweisungen zugegriffen werden [25, 39, 40, 41].

Unklar ist allerdings, wie lange Unternehmen Software Updates für intelligente Haushaltsgeräte zur Verfügung stellen. Die Organisation Which? aus dem vereinigten Königreich, die vergleichbar mit der Stiftung Warentest aus Deutschland ist, hat versucht darüber Klarheit zu erhalten. Die meisten Unternehmen sagten zu, dass sie über die Lebensdauer eines Produktes hinweg Software Updates zur Verfügung stellen. Die Zeitdauer wurde aber nicht genannt. Nur Miele hat eindeutig zugesagt, 10 Jahre Updates zur Verfügung zu stellen [2].

Vorbügeln

Bei diesen Waschmaschinen wird nach dem letzten Schleudergang die Wäsche in der warmen und feuchten Trommel bewegt. Dadurch soll die Wäsche gelockert und geglättet werden und sich anschließend leichter bügeln lassen [38].

Laugenpumpe

An der Vorderseite der Waschmaschine befindet sich ein Zugang zur Laugenpumpe, die meist durch eine Klappe verdeckt wird. An dieser Stelle können Knöpfe und Schmutz entfernt werden. Die Laugenpumpe sollte regelmäßig gereinigt werden. Dafür muss die Klappe geöffnet werden, das geschieht bei dem in Abbildung 9 abgebildeten Modell durch einfaches Ziehen. Häufig gibt es einen Schlauch für die Notentleerung, falls die Waschmaschine nicht mehr selbstständig abpumpt. Hier kann auch das restliche Wasser entfernt werden, das sonst beim Aufschrauben der Laugenpumpe herausfließt. Sollte kein Abfluss vorhanden sein, ist es sinnvoll, sich Tücher zum Trocknen des Bodens bereitzulegen. Nach dem Aufschrauben des Deckels können Fremdkörper aus dem Gehäuse entfernt werden. Zum Schluss den Deckel wieder aufschrauben, den Schlauch wieder einklemmen und die Klappe schließen. Bitte beachten Sie die Bedienungsanleitung.

Laugenpumpe

Abbildung 9: Sicht auf den Verschluss der Laugenpumpe

Trends

Waschmaschinen werden zunehmend „intelligenter“. Nicht nur kann das Waschmittel automatisch dosiert werden, es gibt sogar Automatikprogramme, die versprechen die Textilart zu erkennen und anschließend das richtige Waschprogramm auszuwählen. Sollten Sie und die Waschmaschine unterschiedlicher Meinung sein, lässt sich das gewünschte Waschprogramm aber auch manuell einstellen [18].

Bei der IFA 2017 wurden Waschmaschinen mit mehreren Trommeln vorgestellt. Neben der Haupttrommel gibt es noch eine kleinere Trommeln, die separat gesteuert werden kann. So ist es möglich nebenbei auch noch Feinwäsche neben einer Waschladung mit Koch-Buntwäsche zu waschen [1, 4].

Interessante Links

Sie verlassen die Internetseite VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. (Bundesverband): Label-online.de. Zugriff am 16.07.2021
Sie verlassen die Internetseite GED Gesellschaft für Energiedienstleistung - GmbH & Co. KG: Waschen. Zugriff am 16.07.2021
Sie verlassen die Internetseite Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: Das neue EU-Energielabel – ab März 2021. Zugriff am 16.07.2021
Sie verlassen die Internetseite FORUM WASCHEN: Website "waschtipps.de". Zugriff am 16.07.2021

Quellen

[1] Sie verlassen die Internetseite G-Pulse (2017): Trend-News: smarte Neuheiten der IFA 2017. Zugriff am 8.9.2017
[2] Sie verlassen die Internetseite Guardian News & Media Limited (2020): Smart appliances may not be worth money in long run, warns Which? Zugriff am 8.6.2020
[3] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: Nachhaltigkeitsbericht 2017. Zugriff 28.9.2017
[4] Sie verlassen die Internetseite LG Electronics Deutschland GmbH: TWINWash™ Waschmaschinen. Zugriff am 20.07.2021
[5] Sie verlassen die Internetseite M. Honisch, R. Stamminger and D. P. Bockmühl (2014): Impact of wash cycle time, temperature and detergent formulation on the hygiene effectiveness of domestic laundering. Zugriff am 20.07.2021
[6] Sie verlassen die Internetseite Haier Deutschland GmbH: Haier schützt Ihre Wäsche. Zugriff am 20.07.2021
[7] Sie verlassen die Internetseite Samsung Electronics Switzerland GmbH: So reinigst du deine Waschmaschine. Zugriff am 20.07.2021
[8] Sie verlassen die Internetseite Smart Grids Austria: Die österreichische Technologieplattform zum Thema Smart Grids. Zugriff am 20.07.2021
[9] Sie verlassen die Internetseite Bundesnetzagentur (2021): Moderne Messeinrichtungen / Intelligente Messsysteme. Zugriff am 20.07.2021
[10] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: WWV980 WPS Passion. Zugriff am 20.07.2021
[11] Sie verlassen die Internetseite BSH Hausgeräte GmbH: AquaSensor. Zugriff am 21.07.2021
[12] Sie verlassen die Internetseite Robert Bosch Hausgeräte GmbH: Wasserverbrauch Ihrer Waschmaschine: So sparen Sie! Zugriff am 21.07.2021
[13] Sie verlassen die Internetseite Constructa-Neff Vertriebs-GmbH: AquaStop: Sicherheit für Waschmaschinen. Zugriff am 21.07.2021
[14] Sie verlassen die Internetseite Electrolux Hausgeräte GmbH: Aqua-Control-Schlauch sieht wie ein gewöhnlicher Zulaufschlauch aus. Zugriff am 21.07.2021
[15] Sie verlassen die Internetseite Video: Erklärung des Fachbegriffs Aqua Stop. Zugriff am 21.07.2021
[16] Miele & Cie. KG: IFA 2015: Miele präsentiert das erste vernetzte Dosiersystem der Welt. Pressemitteilung Nr. 082/2015 vom 8. Juli 2015
[17] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: Miele erweitert App fürs „smarte“ Zuhause und macht die Vernetzung einfacher. Pressemitteilung Nr. 095/2016. Zugriff am 21.07.2021
[18] Sie verlassen die Internetseite Robert Bosch Hausgeräte GmbH: i-DOS: Waschmaschinen mit intelligenter Dosierautomatik. Zugriff am 21.07.2021
[19] Sie verlassen die Internetseite Electrolux Hausgeräte GmbH: Warum selbst dosieren. Zugriff am 21.07.2021
[20] Sie verlassen die Internetseite SEG Hausgeräte GmbH: i-Dos nimmt Ihnen das Dosieren ab. Zugriff am 21.07.2021
[21] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: Mit PowerWash und intelligenter Dosierung zu noch besseren Waschergebnissen. Pressemitteilung Nr. 114/2013. Zugriff am 21.07.2021
[22] Sie verlassen die Internetseite Electrolux Hausgeräte GmbH: Schonend - Gepflegt. Länger wie neu. Zugriff am 21.07.2021
[23] Sie verlassen die Internetseite Samsung: How “Ecobubble” Works. Zugriff am 21.07.2021
[24] Sie verlassen die Internetseite Robert Bosch Hausgeräte GmbH: Bosch Waschmaschinen mit Fleckenautomatik. Zugriff am 23.07.2021
[25] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: Waschmaschinen. Alle Produktvorteile im Überblick. Zugriff am 23.07.2021
[26] Sie verlassen die Internetseite Video: Siemens WaterperfectPlus Mengenautomatik. Zugriff am 23.07.2021
[27] Sie verlassen die Internetseite Samsung Electronics GmbH: Was ist die AddWash-Funktion? Zugriff am 23.07.2021
[28] Sie verlassen die Internetseite Samsung Electronics GmbH: WW4500T, Waschmaschine. Zugriff am 23.07.2021
[29] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: WSD123 WCS 8 kg. Zugriff am 23.07.2021
[30] Sie verlassen die Internetseite Video zu LG Direct Drive Steam Washing Machines. Zugriff am 23.07.2021
[31] Sie verlassen die Internetseite Video zur Miele SteamCare-Technik. Zugriff am 23.07.2021
[32] Sie verlassen die Internetseite Patent DE102007029390A1: Dampferzeuger und Waschmaschine mit diesem. Veröffentlichungstag 24.01.2008
[33] Sie verlassen die Internetseite LG Electronics Deutschland GmbH: Wäschepflege mit Dampf. Zugriff am 23.07.2021
[34] Sie verlassen die Internetseite Deutsche Lungenstiftung e. V.: Hausstauballergie - Vorbeugung. Zugriff am 23.07.2021
[35] Sie verlassen die Internetseite Video zum LG SteamWasher TrueBalance Anti-Vibration System. Zugriff am 23.07.2021
[36] Sie verlassen die Internetseite Samsung Electronics GmbH: Waschmaschine: Störung der Schleuderfunktion beheben. Zugriff am 23.07.2021
[37] Sie verlassen die Internetseite Haier Inc.: Question: No spin or washer machine does not spin at a high speed (Display UNB). Zugriff am 23.07.2021
[38] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: Vorbügeln. Zugriff am 23.07.2021
[39] Sie verlassen die Internetseite Robert Bosch Hausgeräte GmbH: Home Connect - Unsere Produkte. Zugriff am 23.07.2021
[40] Sie verlassen die Internetseite Robert Bosch Hausgeräte GmbH: Waschmaschinen. Zugriff am 23.07.2021
[41] Sie verlassen die Internetseite SEG Hausgeräte GmbH: Das Leben neu verbunden – mit Home Connect. Zugriff am 23.07.2021
Benutzerinformation für den Waschautomat AEG Lavamat 7200 Electronic
Gebrauchsanweisung Waschautomat W 5904 WPS

Ausführliche Quellenangaben