Datenschutzerklärung
Waschmaschine
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Kontakt

Impressum

Sitemap

Suche

Themen


Lernen

Service
Besuchen Sie uns bei Facebook Besuchen Sie uns bei Twitter

Sie befinden sich hier: Startseite > Textilreinigung und -pflege > Wäsche trocknen > Gewerbliche Trockner

Gewerbliche Trockner

Gewerbliche Wäschetrockner werden mit einem Füllgewicht zwischen 7 und 100 kg angeboten [1, 2, 3, 4, 5]. Das Fassungsvermögen von Industrietrocknern reicht sogar bis 544 kg (1200 lbs.) Trockengewicht [10]. Ab einer gewissen Größe sind die Trockner nur noch als Ablufttrockner erhältlich. Betrieben werden können sie mit Strom, Gas, Dampf, Heißöl [3] oder Heizölheizsystem [8]. Als weitere Beheizungsart ist seit Herbst 2012 heißes Wasser hinzugekommen. Als Wärmequelle für die Erzeugung des Heißwassers kommt ein Blockheizkraftwerk, Fernwärme oder Solarthermie infrage. Durch das heiße Wasser wird die Prozessluft der Trockner erwärmt. Je nach Wärmequelle können die Energiekosten deutlich gesenkt werden [3. 6, 7, 9].

Grundsätzlich können zwei verschiedene Betriebsarten unterschieden werden:

Die Anzahl der Programme variiert zwischen den Modellen. Bei dem abgebildeten Trockner sind es neun Standardeinstellungen, die jeweils umprogrammiert werden können. Die Trockentemperatur ist bei diesem Gerät entweder hoch (Koch- und Buntwäsche) oder mittel (Pflegeleicht). Andere Trockner haben noch eine niedrige Temperatureinstellung für Feinwäsche und die Möglichkeit, die Wäsche kalt zu durchlüften. Bei diesem Modell kann durch einen Druckschalter die Standardtemperatur verringert werden. Während des Trocknens wird regelmäßig der Feuchtigkeitsgehalt der Wäsche überprüft. Zusätzlich wird aber auch die maximale Trocknungszeit überwacht, um Brände zu verhindern. Sobald die maximale Zeit erreicht ist, wird die Wäsche automatisch abgekühlt.

Wird die Zeiteinstellung gewählt, läuft das Gerät die voreingestellte Zeit. Wenn man möchte, kann ein Summer eingeschaltet werden, der auf das Programmende aufmerksam macht.
Ebenso wie bei Haushaltstrocknern sollte das Flusensieb nach jedem Trockenvorgang, mindestens aber einmal täglich gereinigt werden.
TippMan sollte möglichst die maximale Beladungsmenge ausnutzen. Kleinere Mengen zu trocknen ist unwirtschaftlich. Die maximale Füllmenge kann der Bedienungsanleitung entnommen werden. Beschädigte Wäsche mit Füllungen (zum Beispiel Kopfkissen oder Jacken) dürfen nicht getrocknet werden, hier besteht Brandgefahr.

Für den Betrieb muss für eine gute Belüftung gesorgt werden, denn größere Geräte saugen so viel Luft an, dass in kleineren, geschlossenen Räumen Unterdruck entstehen kann. Dann lassen sich manche Türen nurr noch schwer öffnen.

großbetrieblicher Trockner

Abbildung 1: Gewerblicher Trockner

Programme und Restfeuchte (Beispiel)

Programm Restfeuchte in %
Koch- und Buntwäsche  
Extratrocken -3 bis -5
Schranktrocken + -1 bis 0
Schranktrocken 1 bis 5
Mangelfeucht Tropfen 8 bis 16
Mangelfeucht zwei Tropfen 18 bis 22
Mangelfeucht drei Tropfen 24 bis 30
Pflegeleicht  
Schranktrocken + 0 bis -3
Schranktrocken 1 bis 4
Mangelfeucht Tropfen 5 bis 10

Energie sparen

Aktuelle Wäschetrockner nutzen viele Möglichkeiten Energie zu sparen. Stahl Wäschereimaschinen setzen beispielsweise bei den Wäschetrocknern Plattenwärmetauscher ein, mit denen sich nach Aussage des Herstellers 30 % Energie einsparen lässt. Dabei strömt die genutzte warme Luft an einem Wärmetauscher vorbei, der die Wärmeenergie speichert und anschließend an die von außen angesaugte Frischluft wieder abgibt. So muss weniger Heizenergie aufgewandt werden, um die Frischluft aufzuheizen [3]. Ein weiteres Verfahren ist die Rückgewinnung der Umluft. Hierbei wird ein Teil der normalerweise an die Umwelt abgegebenen Abluft erneut aufgeheizt und wieder verwendet. Die nach außen strömende Abluft enthält den Wasserdampf [3, 9, 11]. Durch die Abdichtung des Gehäuses und einer Doppelverglasung der Tür lässt sich nicht nur Energie sparen, sondern auch ein übermäßiges Aufheizen der Raumluft verhindern [12].

Zusatzfunktionen (Auswahl)

  • Optionaler Anschluss an das lokale Netzwerk (LAN) und das Internet über WLAN [9].
  • Bei der Spitzenlastabschaltung trocknen die Geräte nicht zu Spitzenlastzeiten [9].
  • Große Türen erleichtern das Be- und Entladen der Maschinen [3, 11].
  • Sprachwahl [11],
  • änderbarer Türanschlag, die Tür lässt sich wahlweise nach links oder rechts öffnen [11].
  • Optionale Ausstattung mit einem Kassiergerät oder anschließen an eine Zahlungszentrale [11, 12].

Quellen

[1] Sie verlassen die Internetseite Herbert Kannegiesser GmbH: Kompakttrockner Modell DC. Zugriff am 30.06.2021
[2] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: Gewerbliche Trockner. Zugriff am 30.06.2021
[3] Sie verlassen die Internetseite Stahl Wäschereimaschinen: Wäschetrockner T 352-356. Zugriff am 30.06.2021
[4] Sie verlassen die Internetseite Girbau, SA.: Takttrockner. Zugriff am 30.06.2021
[5] Sie verlassen die Internetseite Schulthess Maschinen AG: Wäsche schnell in trockenen Tüchern: unsere Wäschetrockner. Zugriff am 30.06.2021
[6] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: Pressemitteilung Nr. 069/2012: Mit Heißwasser die Energiekosten deutlich senken. Zugriff am 9.3.2013
[7] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: Pressemitteilung Nr. 029/2013: Miele senkt die Energiekosten in der Wäscherei und beim Spülen. Zugriff am 9.3.2013
[8] Sie verlassen die Internetseite Girbau, SA.: STI Series. Zugriff am 30.06.2021
[9] Sie verlassen die Internetseite Miele & Cie. KG: PDR 518 ROP [HW]. Zugriff am 30.06.2021
[10] Sie verlassen die Internetseite Consolidated Laundry Machinery: Industrial Cloth and Tumble Dryer Machine. Zugriff am 30.06.2021
[11] Sie verlassen die Internetseite Schulthess Maschinen AG: Wäschetrockner proLine D200. Zugriff am 30.06.2021
[12] Sie verlassen die Internetseite Girbau, SA.: Trockner ECODRYER Serie ED. Zugriff am 30.06.2021
Gebrauchsanweisung Trockenautomat T6201, T6251 / T6351, T 6551 / T 6751, T 6551 TR, Miele PROFESSIONAL

Ausführliche Quellenangaben