Datenschutzerklärung
Waschmaschine
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Kontakt

Impressum

Sitemap

Suche

Themen


Lernen

Service
Besuchen Sie uns bei Facebook Besuchen Sie uns bei Twitter

Sie befinden sich hier: Startseite > Fasern > Naturfasern

Naturfasern

Naturfasern können von Pflanzen oder von Tieren stammen. Pflanzliche Fasern bestehen zu einem großen Anteil aus Zellulose, während tierische Fasern aus Protein (Eiweiß) bestehen. Diese Tatsache muss später bei der Wahl der → Waschmittel berücksichtigt werden. Hier sollen die am häufigsten verwendeten Naturfasern mit ihren Eigenschaften vorgestellt werden.

Als ökologische Alternative zur Baumwolle wurde die → Milchfaser entwickelt. Hergestellt wird sie aus nicht für den Verzehr geeigneter Milch. Die Faser besteht aus dem Protein Kasein und wird ohne chemische Zusatzstoffe und mit wenig Wasser produziert.

Pflanzenfasern

Tierische Fasern

  • Wolle (Schaf)
  • Seide (Maulbeerseide aus dem Kokon des Maulbeerspinners (Zuchtseide).
  • Tussahseide (Wildseide) wird gesammelt von Kokons des wild lebenden Tussahspinners.
  • Muschelseide
  • Alpaka (Lama)
  • Kamelhaar (Flaumhaar der Kamele)
  • Angora (Haare vom Angorakaninchen)
  • Kaschmir (Haare von der Kaschmirziege)
  • Mohair (Angora- oder Mohairziege)
  • Rosshaar (wird als Polsterfüllung oder für Matratzen verwendet)
  • Mohair (Angora- oder Mohairziege)