Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Hygiene > Personalhygiene > Händedesinfektion

Händedesinfektion

HändeFür eine erfolgreiche und sichere Händedesinfektion müssen alle Oberflächen der Hände benetzt werden und eine Einwirkzeit von üblicherweise 30 Sekunden gewährleistet sein. Es gibt verschiedene Wege, eine sichere Händedesinfektion zu garantieren. Die DIN EN 1500 gibt eine Abfolge von Schritten vor, die solange auszuführen sind, bis die Handoberflächen trocken sind (Sie verlassen die Internetseite Standardeinreibemethode bei hygienischer Händedesinfektion gemäß DIN EN 1500, Folie 21). Auch die WHO empfiehlt in ihrem Sie verlassen die Internetseite "WHO Guidelines on Hand Hygiene in Health Care" eine Abfolge von Handbewegungen (S. 155), um Benetzungslücken zu vermeiden.

Einreibemethode ohne Abfolge

Der wissenschaftliche Beirat der "AKTION Saubere Hände" hat am 30.9.2011 ein Positionspapier verabschiedet, indem zur "Einreibemethode" der Hände Stellung bezogen wird [2]. Es hat sich herausgestellt, dass es in der Praxis schwierig ist, eine bestimmte Abfolge von Schritten bei der Händedesinfektion einzuhalten. Auch hat die Einhaltung der EU-Norm bei der Vermeidung von Benetzungslücken keine Vorteile gegenüber eigenverantwortlichen Einreibemethoden. Der wissenschaftliche Beirat empfiehlt deshalb, die Mitarbeiter in der Technik der Händedesinfektion zu schulen, und den Erfolg mit einer fluoreszierenden Trainingslösung und Schwarzlichtlampe zu überprüfen (Abbildung 1 + 2). Die KRINKO empfiehlt inzwischen ebenfalls keine bestimmte Abfolge mehr bei der Händedesinfektion. Damit schließt sich die KRINKO der Position u. a. der "AKTION Saubere Hände" an. Für das Erlernen der Technik hält die KRINKO eine standardisierte Bewegungsabfolge allerdings immer noch für sinnvoll [1].

Einreibetechnik

Es werden etwa 3–5 ml Handdesinfektionsmittel auf die Hände gegeben, bzw. die Menge, die in eine Hohlhand passt [1]. Die Hände werden solange feucht gehalten, wie es die Herstellerangaben vorschreiben, üblicherweise 30 Sekunden. In dieser Zeit wird das Handdesinfektionsmittel über die gesamte Handoberfläche einschließlich Handgelenke verteilt. Besonders berücksichtigt werden müssen die Fingerspitzen, Daumen und Nagelfalz. Die Schritte werden solange wiederholt, bis die Hände trocken sind.

Die US-amerikanischen Sie verlassen die Internetseite Centers for Disease Control and Prevention empfehlen bei der Verwendung einer Alkohol-basierten Händedesinfektion folgende Vorgehensweise:
Punkt "Put product on hands and rub hands together
Punkt Cover all surfaces until hands feel dry
Punkt This should take around 20 seconds“
Übersetzung: Geben Sie das Produkt auf die Hände und reiben sie diese aneinander, bis die gesamte Handoberfläche mit der Handdesinfektion abgedeckt ist und sich die Hände trocken anfühlen. Der Vorgang sollte um die 20 Sekunden dauern.

Das Robert Koch-Institut weist im Sie verlassen die Internetseite Epidemiologischen Bulletin Nr. 17 vom 30. April 2012 nochmals darauf hin, dass Voraussetzung für eine wirksame Händehygiene verletzungsfreie und gesunde Haut ist. Deshalb ist eine Voraussetzung für eine gute Händehygiene die regelmäßige Hautpflege.

Händedesinfektion mit fluoreszierender Trainingslösung

Handdesinfektion

Abbildung 1: Hände nach der Desinfektion mit fluoreszierender Trainingslösung, benetzte Flächen leuchten unter Schwarzlicht.

Nicht vollständig benetzte Handrücken

Abbildung 2: Die Handrücken und Handgelenke sind nicht vollständig benetzt, die betreffenden Stellen leuchten nicht.

Hände waschen

Das Waschen der Hände mit Seife ist weniger wirksam gegen mikrobielle Kontaminationen als die Händedesinfektion. Außerdem kann häufiges Händewaschen zu Hautschäden führen und es besteht die Gefahr, dass bei der Bedienung der Armaturen oder beim → Hände trocknen die Hände wieder verunreinigt werden. Handdesinfektionsmittel schädigen bei regelmäßiger Anwendung die Haut weniger als Seife. Bei sichtbaren Verschmutzungen der Hände, nach jedem Toilettenbesuch und vor Arbeitsbeginn sollten die Hände jedoch zuerst gewaschen werden. Dafür wird die gesamte Oberfläche der Hände, einschließlich Handgelenke, Fingerzwischenräume und Fingerspitzen mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife eingeseift. Nach dem Waschen Hände abspülen und sorgfältig → abtrocknen.

Mit WhatsApp teilen Logo

Interessante Links

Sie verlassen die Internetseite Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW): Hauptsache Hautschutz - Hände schützen, pflegen – gesund bleiben. Stand 03/2016
Sie verlassen die Internetseite Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW): Hautschutz- und Händehygienepläne für 25 Berufsgruppen.
Sie verlassen die Internetseite Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN): Praktische Hilfe: Hautschutzpläne für Reinigung, Verkauf und Küche. Betriebsanweisungen zum Thema "Hautschutz" und Foliensatz zur Unterweisung zum Hautschutz.
Sie verlassen die Internetseite Robert Koch-Institut: Nationale und internationale Listen zur Desinfektion. 2016
Sie verlassen die Internetseite Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut: Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens. 2016

Quellen:

[1] Sie verlassen die Internetseite Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (2016): Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Bundesgesundheitsbl. 2016 - 59:1189–1220. Zugriff 3.3.2017
[2] Sie verlassen die Internetseite Wissenschaftlicher Beirat der "AKTION Saubere Hände" (Herausgeber): Positionspapier "Einreibemethode", verabschiedete Version vom 30.09.2011
Sie verlassen die Internetseite Aktion saubere Hände
Sie verlassen die Internetseite Wir haben es in der Hand - Händehygiene wirkt! Herausgegeben vom Universitätsklinikum Freiburg
Sie verlassen die Internetseite WHO Guidelines on Hand Hygiene in Health Care, World Health Organization 2009
Sie verlassen die Internetseite Robert Koch Institut: Maßnahmen zur Händehygiene – Ein Beitrag zum Internationalen Tag der Händehygiene am 5.5. Epidemiologischen Bulletin Nr. 17 vom 30. April 2012
Sie verlassen die Internetseite Centers for Disease Control and Prevention: Hand Hygiene in Healthcare Settings. Letzte Überprüfung 15.3.2016. Zugriff 20.1.2017

Ausführliche Quellenangaben



Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung:  03.03.2017