Wissen Hauswirtschaft Impressum Sitemap Suche Kontakt
Wissen rund um die Hauswirtschaft
Lupe Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Hygiene > Gefahren für Lebensmittel > Kornmotte (Nemapogon granella)

Kornmotte (Nemapogon granella)

Die Motten gehören zur Ordnung der Schmetterlinge. In der Familie der "echten Motten" finden sich viele Vorrats- und Materialschädlinge, so auch die Kleidermotte und die Fässermotte.
Die Kornmotte (Nemapogon granella) hat weiße Flügel mit schwarzen und dunkelbraunen Flecken. Sie gehören zu den gefürchtetsten Vorratsschädlingen, denn ihre Raupen fressen Getreide, Äpfel, Datteln und andere pflanzliche Produkte. In freier Natur leben sie dagegen von Baumschwämmen und fauligem Holz.
Die Weibchen legen bis zu 100 Eier an Getreidekörnern ab, aus denen Raupen (weißer Kornwurm) schlüpfen, die die Getreidekörner einspinnen und die Körner fressen. Der große Schaden der Raupen entsteht aber nicht durch die Fraßschäden, die sie verursachen, sondern durch die Gespinste, die das Korn verfilzen. Durch den am Gespinst haftenden Kot wird das Korn verschmutzt. Die Verpuppung der Raupen findet außerhalb der Nahrungsmittel in Dielen, Ritzen oder Fugen der Vorratsräume statt. Aus den Puppen schlüpfen die Falter.

Quelle:

Urania Tierreich in sechs Bänden, Insekten, S. 660, 1989

Ausführliche Quellenangaben



Startseite | Impressum |  Letzte Aktualisierung: 14.04.2011